Innsbruck lässt Lesben und Schwule im Goldenen Dachl heiraten

Auch die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck bietet schwulen und lesbischen Paaren ab sofort die Möglichkeit, ihre Verpartnerung in einem würdigen Rahmen zu begehen: Die Stadt hat den begehrten Trauungssaal im Goldenen Dachl für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet.

Und nicht nur im Innsbrucker Wahrzeichen ist künftig das gleichgeschlchtliche Ja-Wort möglich: Nach einem Beschluss des Stadtsenats können alle Innsbrucker Trauungssäle, die für Eheschließungen zur Verfügung stehen, nun auch für die Verpartnerungszeremonie von schwulen und lesbischen Paaren genutzt werden.

„Damit können Zeremonien, wenn gewünscht, in einem sehr feierlichen Rahmen abgehalten werden, was viele Paare sicher sehr zu

schätzen wissen,“ begrüßten Karl-Heinz Verfürth, Vorsitzender der sozialdemokratischen Homosexuellenorganisation SoHo Tirol, und die SP-Gemeinderätin Angela Eberl diesen Schritt in einer Aussendung.

Seit Anfang Jänner ist die eingetragenen Partnerschaft für Homosexuelle in Österreich möglich. In Innsbruck herrschte zunächst Unklarheit darüber, in welchem Rahmen diese Zeremonien abgehalten werden sollten.

Links zum Thema

  • homoehe.GGG.at: Alle Infos zur Eingetragenen Partnerschaft auf GGG.at