Gay-Pornostar vor Gericht, weil er seine Freundin verprügelt hat

Letzte Woche machte Pornostar Johnny Rapid damit Schlagzeilen, dass er Popstar Justin Bieber zwei Millionen Dollar für eine Sex-Szene geboten hat. Nun ist der bisexuelle Pornostar erneut auf den Titelseiten: Wie erst jetzt bekannt wurde, soll er bereits im Dezember seine Freundin misshandelt haben, weil sie bei einem Dreier mit einer 14-Jährigen nicht mitmachen wollte.

Medienberichten zufolge sagte die Freundin von Johnny Rapid, der bürgerlich Hylan Taylor heißt, der Polizei, dass sie Swinger seien. Beim Bowlen hätten sie ein Mädchen getroffen, das zunächst sagte, es sei 18 Jahre alt.

Es schien alles perfekt, als das Mädchen ihr wahres Alter verriet. Daraufhin weigerte sich Rapids Freundin, bei dem Dreier mitzumachen. Woraufhin sie ihr Freund misshandelt haben soll. Einem Fernsehbericht zufolge soll er sie gewürgt, gestoßen und geschlagen haben. Daraufhin wurde Johnny Rapid am 15. Dezember verhaftet und kurz darauf auf Kaution freigelassen. Ein Termin für die Verhandlung steht noch nicht fest.

Bei der Zeugenaussage seiner Freundin muss der Porno-Darsteller vor Gericht wohl keine belastenden Details erwarten: Die beiden dürften sich wieder versöhnt haben. Auf Twitter hat er ein Bild gepostet, das ihn zusammen mit seiner Partnerin zeigt. „Die Medien können schreiben und die Geschichte drehen wie sie wollen – ich weiß, dass wir zueinander halten“, schreibt er dazu.