Neue Leitung für Aidshilfe Steiermark

Die Aidshilfe Steiermark hat eine neue Leitung: Nach mehr als 20 Jahren beendet Lola Fleck ihre Aufgabe. Ihr folgt am 1. Juli Manfred Rupp. Er war neun Jahre im Vinzidorf St. Leonhard in leitender Position tätig.

„Solange es keine Impfung gegen eine HIV-Infektion gibt, muss aufgeklärt werden und das bereits im Jugendalter. Der beste Schutz ist immer noch das richtig angewendete Kondom“, so Rupp über seine neue Tätigkeit. Im Jahr 2014 gab es in der Steiermark zum dritten Mal in Folge weniger neu entdeckte HIV-Infektionen. Dennoch dürften die Menschen nicht unvorsichtig werden, warnt die Aidshilfe Steiermark.

In den letzten 20 Jahren hat sich die Aidshilfe Steiermark zur ersten Adresse entwickelt, was kompetente Beratung, kostenlose und anonyme HIV-Tests und Betreuung infizierter Menschen betrifft. So bietet sie seit einem Jahr zusätzlich einen Schnelltest an, bei dem das Ergebnis bereits nach 30 Minuten vorliegt. „Der Schnelltest ist eine Option für alle, die weiter weg wohnen. Wenn das diagnostische Fenster geschlossen ist, muss man nur einmal in die Beratungsstelle kommen“, erklärt Lola Fleck.