Schlupfloch gefunden: Schwules Paar heiratet in Australien

Eheringe
Fotolia

Auch, wenn die Ehe in Australien noch nicht für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet ist: Ein schwules Paar hat jetzt ein diplomatisches Schlupfloch genutzt, um in Sydney legal zu heiraten.

Briten dürfen heiraten, wen sie wollen – auch bei doppelten Staatsbürgerschaften

James Hanley und Dan Waknin haben sich letzten Freitag vor ihren Liebsten das Ja-Wort gegeben – im britischen Konsulat von Sydney. Denn Hanley ist australischer und britischer Staatsbürger. Und was ihm als Australier verwehrt bleibt, ist ihm als Brite erlaubt: England, Wales und Schottland haben die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet, und so können Briten auch in den Botschaften und Konsulaten heiraten.

Hanley und Waknin, die seit zweieinhalb Jahren zusammen sind, haben sich zu der Eheschließung entschlossen, nachdem ihnen die Beamten im Konsulat bestätigt haben, dass diese Möglichkeit legal ist. Die Kosten für die Trauung betrugen 600 australische Dollar, umgerechnet etwa 380 Euro.

„Ich war überrascht, dass das legal ist“

„Es war fantastisch – es fühlt sich irgendwie unwirklich an“, beschreibt James Hanley seine Gefühle nach der Eheschließung. „Wir haben sehr viel Glück, dass ich diesen Reisepass habe und wir so diese Möglichkeit hatten. Ich war wirklich sehr überrascht, dass das legal ist und man es machen kann, und bis jetzt haben es so wenige Menschen gemacht“, erklärt er der „Daily Mail“.

Nun hofft er, dass auch Australien die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnet – denn nach dem Recht seines Heimatstaates sind er und sein Mann vor dem Gesetz nach wie vor Fremde.