Sorge um Gery Keszler vor der ersten Entscheidungsshow

Am Freitag ist Gery Keszler, Vater des Life Ball, wieder in der ORF-Show „Dancing Stars“ zu sehen. Diese Woche ist seine Performance zum ersten Mal entscheidend: Denn jener Kandidat, für den am wenigsten Zuseher anrufen, fliegt. Und gerade jetzt verschlechtert sich Keszlers Gesundheit.

„Bin voll grippig und hab’ die zweite Albtraum-Nacht hinter mir“, verrät der 52-Jährige seinen Fans auf Facebook. Offenbar haben Keszler zwei Tage vor der Show nicht nur das Lampenfieber, sondern auch eine ordentliche Erklältung erwischt. Doch aufgeben will er nicht: „The Show must go on“, stellt er klar – und trainiert mit seiner Tanzpartnerin Alexandra Scheriau weiter den Tango für die Sendung am Freitag.

Dass der Körper kurz vor der ersten wichtigen Entscheidung schlapp macht, kommt bei Tänzern offenbar häufiger vor. „Vor der ersten Entscheidung steigt die Nervosität, da spielt die Psyche eine große Rolle und man kann leichter krank werden“, zitiert die Tageszeitung „Heute“ den Profi-Tänzer Danilo Campisi. Dessen Tipp an Gery Keszler: „Auf die Körperspannung im Rumpfbereich achten.“

Eines steht fest: Am Freitag wird Gery Keszler bei „Dancing Stars“ ab 20.15 Uhr in ORF eins wieder alles geben. Denn mit seiner Teilnahme bei der beliebten Show möchte er die Vorurteile gegenüber HIV-positiven Menschen abbauen, seine Gage kommt einem karitativem Zweck zu gute. Wer für ihn anrufen möchte, kann dies in Österreich unter der Telefonnummer 09010 5909-06 machen. Die Telefonleitungen sind ab sofort wieder geöffnet.