Caitlyn Jenner: „Die Medien sind brutal“

Der Reality-Star erklärt, warum sie auf ihrem Weg zur Frau von Kameras begleitet wurde

Caitlyn Jenner
E! Entertainment

Caitlyn Jenner ist eine öffentliche Person: Ihre Veränderung zur Frau, ihre ersten Erfahrungen im neuen Geschlecht – immer war eine Kamera dabei. Trotzdem klagt sie in einem Interview mit der Münchner Boulevardzeitung „tz“ über das Verhalten der Medien ihr gegenüber.

„Die Medien sind brutal“, ist Caitlyn Jenners Schlussfolgerung. „Das Schlimmste war, dass sie meine Pläne geoutet haben, ehe ich mit meinen Kindern und mit meiner Mutter darüber gesprochen hatte“, so die 66-Jährige in dem Interview.

Unterstützung von Familie und Promi-Freunden

Allerdings hätten ihre Kinder die Nachricht positiv aufgenommen. Unterstützung gab es auch von berühmten Freunden, erzählt Caitlyn: „Die erste Rückmeldung kam von Lady Gaga, die getwittert hat, wie stolz sie auf mich ist. Und dann folgten Elton John und Jennifer Lopez, die nur Positives zu sagen hatten.“

Caitlyn Jenner wurde als Bruce geboren und gewann bei den Olympischen Spielen 1976 Gold im Zehnkampf. Im letzten Jahr machte sie ihre Geschlechtsanpassung öffentlich. Dabei ließ sie sich vom Sender „E! Entertainment“ begleiten, die daraus entstandene Serie „I am Cait“ ist auch auf der deutschen Version des Senders zu sehen.

Serie soll anderen Transsexuellen helfen

Damit wollte Caitlyn Jenner anderen Transsexuellen helfen: „Wissen Sie, Menschen die im Körper des falschen Geschlechts gefangen sind, begehen Selbstmord oder werden sogar ermordet. Ich will ein Zeichen setzen und ein Vorbild sein. Deshalb auch die Reality-Show. Privatsphäre hatte ich ja eh kaum noch“, verrät sie im „tz“-Interview.

Die Entscheidung, ihr Geschlecht anzupassen, hat sie nicht bereut: „Ich kann endlich mein wahres Ich zeigen. Mein ganzes Leben hat diese Frau in mir gelebt und jetzt habe ich die Möglichkeit, sie vorzuzeigen“, so Caitlyn Jenner. Ihr früheres Ich, Bruce, „lebt in mir weiter“. So fliege sie weiterhin Flugzeuge oder gehe auf Pferderennen.

Für eine Beziehung mit einem Mann wäre sie „grundsätzlich offen“, so Jenner: „Aber es müsste schon ein sehr besonderer Mann sein“. Derzeit hält sie ihre Familie auf Trab – und ihr neues Leben: „Als Caitlyn liebe ich es, mit meinen Girls in gute Restaurants oder zu tollen Events zu gehen. Ich lerne auch gerade von meiner Freundin Candis Salsa tanzen“, so die 66-Jährige.

Links zum Thema