Detroit: Mann findet drei Opfer über Dating-App

In der US-Stadt Detroit konnte der 28-jähriger Elazar Withers nun festgenommen werden: Er soll mit Hilfe der schwulen Dating-App „Jack’d“ mehrere Männer sexuell bedrängt und ausgeraubt haben.

Polizeiangaben zufolge ereigneten sich die Taten in den Morgenstunden des 18. März: Withers hat insgesamt drei Männer über die App kontaktiert – aber auf ein schnelles Date hatte er es nicht abgesehen.

Das erste Opfer war ein 37-jähriger Mann: Er befahl ihm mit Waffengewalt, aus seinem Auto zu steigen, und fuhr mit dem Fahrzeug weg. Deshalb muss er sich wahrscheinlich wegen Carjacking verantworten.

Einen 30-Jährigen zwang Withers mit Waffengewalt ins Auto, wo er sich sexuell an ihm verging und ihn anschließend ausraubte. Danach floh er, während das Opfer die Polizei verständigte.

Gegen 7.20 in der Früh missbrauchte der Täter schließlich sein drittes Opfer, einen 24-Jährigen, den er ebenfalls über „Jack’d“ kennengelernt hatte. Auch diesen Mann raubte er im Anschluss auf den sexuellen Übergriff aus.

Die zuständige Staatsanwaltschaft wirft Withers nun Entführung, Vergewaltigung, zweifache vorsätzliche sexuelle Belästigung, zweifachen bewaffneten Raubüberfall und illegalen Waffenbesitz vor. Bei einer Verurteilung droht ihm eine langjährige Haftstrafe.