‚Simpsons‘: Jetzt outet sich Smithers

Nach 590 Folgen oder 27 Jahren ist es heute endlich soweit: In der am Sonntag ausgestrahlten Episode der US-Zeichentrickserie „The Simpsons“ outet sich Charles Montgomery Burns‘ Assistent Waylon Smithers endlich als schwul.

Smithers spielt in den nächsten Folgen eine wichtige Rolle

Eine Überraschung ist Smithers‘ Outing nicht: „Die meisten Menschen in Springfield wissen bereits, dass er schwul ist, aber Burns offensichtlich nicht“, erklärte Al Jean, Produzent der Serie einer TV-Zeitschrift im September. Damals kündigte er an, dass die heutige Episode nur der Anfang ist: „Wir behandeln das in zwei Folgen. Wir machen dieses Jahr viel mit Smithers, er hat genug davon, dass Burns ihn nicht schätzt und prüft seine Möglichkeiten.“

Denn mit seinem Chef verbindet Smithers ganz offenbar eine unerwiderte Liebe. In den USA heißt die Folge „The Burns Cage“, eine Anspielung auf den mehrmals verfilmten Travestie-Klassiker „The Birdcage“. Die Handlung wird offiziell so beschrieben: „Als Smithers verzweifelt über Burns‘ fehlende Zuneigung ist, macht es sich Homer zur Aufgabe, ihm einen Partner zu finden.“ Dabei soll, so Presseberichte, auch eine schwule Dating-App eine Rolle spielen.

Kein Geheimnis, aber auch nie ausgesprochen

In der Vergangenheit wurde die sexuelle Orientierung von Smithers immer wieder angedeutet: So war er im Schwulenviertel von Springfield unterwegs oder tanzte mit den Village People. Mit dem Barbesitzer Moe verwandelt er in Staffel 22 dessen Spelunke sogar in eine Schwulenbar. Auch wurden in der Serie immer wieder schwule Fantasien gezeigt, die Smithers mit Mister Burns hat. Doch ausgesprochen wurde bis jetzt noch nie, dass Smithers schwul ist.

In den USA werden die „Simpsons“ bei FOX ausgestrahlt. Ein Termin für die Ausstrahlung im deutschsprachigen Fernsehen steht noch nicht fest. ProSieben bringt die Folgen im Normalfall etwa ein Jahr nach der Premiere.