[Video] Prince ist tot

Der US-Popstar starb auf seinem Anwesen

Prince ist tot. Die Popikone starb im Alter von nur 57 Jahren auf seinem Anwesen, den Paisley Park Studios, in Minneapolis. Die Agentin des Musikers bestätigte diese Angaben vor wenigen Minuten.

In der vergangenen Woche war Prince wegen einer Grippeerkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Noch am 16. April stand er auf der Bühne uns sagte zu seinen Fans: „Macht euch keine Sorgen, mir geht es gut“. Danach sagte er alle Auftritte wegen Gesundheitsproblemen ab.

Etwa eine Stunde zuvor gab es in lokalen Medien Meldungen, dass es in den Studios einen Notarzt-Einsatz gab. Danach hieß es, jemand sei auf dem Anwesen gestorben. Die Identität des Toten wurde aber zunächst nicht bekanntgegeben.

Prince, der bürgerlich Prince Roger Nelson hieß, gehörte zu den großen innovativen Pop- und Soulsängern der 1980er-Jahre. Er gewann sieben Grammys und verkaufte mehr als 100 Millionen Tonträger. 2004 wurde er in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen.

Prince war ein Multitalent: So spielte er mehrere Instrumente, unter anderem Gitarre und Klavier, und sang. Sein 1984 erschienenes Album „Purple Rain“ aus dem gleichnamigen Spielfilm mit ihm in der Hauptrolle gilt für viele Experten als eines der besten der Pop-Geschichte. Dafür bekam er auch einen Oscar. Zu seinen größten Erfolgen gehörten außerdem Hits wie „Kiss“ oder „When Doves Cry“. Der kommerzielle Durchbruch gelang Prince im Jahr 1982 mit dem Album „1999“. Insgesamt hat er mehr als 30 Alben aufgenommen.

In den 1990er-Jahren lieferte er sich einen großen Rechtsstreit mit seiner Plattenfirma und trat deshalb zeitweise unter den Namen „Symbol“ und „The Artist formerly known as Prince“ auf.