Trauer um Prince: Woran starb der Superstar?

Der überraschende Tod von Prince hat weltweit Bestürzung ausgelöst. Am Donnerstag um 9.43 Uhr Ortszeit wurde der 57 Jahre alte Sänger von einem Polizisten leblos in einem Aufzug auf seinem Anwesen, dem Paisley Park, gefunden. Der Versuch, ihn wiederzubeleben, blieb erfolglos. 24 Minuten später, um 10.07 Uhr, wurde er für tot erklärt.

Wenige Minuten später hatte seine Pressesprecherin die traurige Aufgabe, dies der Welt mitzuteilen. „Ich bestätige in tiefer Trauer, dass der legendäre Kultstar Rogers Nelson an diesem Morgen in seiner Paisley-Park-Residenz gestorben ist“, sagte sie.

Bestürzung bei Fans und Weggefährten von Prince

Zahlreiche Fans können den Tod des Ausnahmekünstlers noch immer nicht glauben. Vor der Residenz von Prince in der Nähe von Minneapolis versammelten sich dutzende Menschen, um dem Sänger zu gedenken.

Auch Prominente konnten den Verlust kaum fassen. Lenny Kravitz bezeichnete Prince als seinen „musikalischen Bruder“ und Freund: „Derjenige, der mit gezeigt hat, welche Möglichkeiten ich habe“: „Mein Herz ist gebrochen“, fügt er hinzu. Auch Soul-Legende Stevie Wonder verneigte sich: „Er liebte die Musik leidenschaftlich. Es gibt nichts Besseres auf der Welt als Musiker, die zusammen jammen können. (…) Es macht einfach viel Spaß, und er war unglaublich gut.“

„Er hat die Welt verändert. Ein wahrer Visionär. Was für ein Verlust. Ich bin am Boden zerstört“, so Madonna auf Instagram. Sie postete ein Foto, das sie und den Verstorbenen gemeinsam zeigt.