Ehemaliger Mister Gay wird Bürgermeister von Manchester

Bisheriger Höhepunkt einer abwechslungsreichen Karriere für Carl Austin-Behan

Carl Austin-Behan
Archiv

Carl Austin-Behan, offen schwuler Stadtrat für Labour in Manchester, wurde letzte Woche als Bürgermeister der 520.000-Einwohnerstadt vereidigt. Erfahrung an der Spitze hat der ehemalige Elitesoldat schon: Im Jahr 2001 wurde er zum „Mister Gay UK“ gewählt.

„Es wurde Zeit für den ersten offen schwulen Bürgermeister“

Dass Austin-Behan jetzt als Lord Mayor die Geschicke von Manchester leitet, sieht der 44-jährige selbst als Zeichen der Vielfalt in der nordenglischen Stadt. „Es war Zeit für einen offen schwulen Lord Mayor. Wir hatten schon Menschen der verschiedensten Hintergründe und Kulturen in dem Amt und nun wird die LGBT-Community anerkannt“, erklärte er in einem Interview mit den Manchester Evening News.

Die alte Industriemetropole gilt als eines der historischen Zentren für die britische LGBT-Bewegung: So leistete der Stadtrat in den 1980er Jahren Widerstand gegen die von der Regierung Thatcher beschlossene „Section 28“, ein Gesetz gegen „Homo-Propaganda“ an Schulen. Die Canal Street mit ihren Szene-Bars erlangte spätestens durch die britische Version der Serie „Queer as Folk“ Weltruhm.

Will sich für Transgender und HIV-Bekämpfung einsetzen

In der Arbeit mit der LGBT-Community sieht Austin-Behan die Herausforderungen der Gegenwart: „Die Hindernisse liegen heute oft bei der Trans-Community“, erklärt er den Manchester Evening News: Die Bevölkerung würde das Thema noch nicht richtig verstehen, glaubt der neue Bürgermeister von Manchester.

Auch das Thema HIV liegt dem schwulen Bürgermeister am Herzen. Der Virus sei noch immer auf dem Vormarsch – „Und Manchester ist einer der schlimmsten Orte. Die Leute scheinen vergessen zu haben, was wir in den Achtzigern durchgemacht haben, und denken, mit einer Pille sei alles getan“, so Austin-Behan.

Aus der Air Force geschmissen, weil er schwul ist

Austin-Behan wurde in Manchester geboren und begann zunächst eine vielversprechende Karriere in der Royal Air Force. Für seine Leistungen wurde der heute 44-jährige von der Queen geehrt. Im Jahr 1996 wurde er wegen seiner Homosexualität aus dem Militär entlassen. Kurz darauf arbeitete er als Feuerwehrmann, dann gründete er mit seinem Lebenspartner  Simon eine Firma. Im Jahr 2011 zog Austin-Behan in den Stadtrat von Manchester ein.

Seinen Partner hat er letztes Jahr nach 12 Jahren Beziehung geheiratet. Die beiden haben zwei Hunde und haben gerade um die Adoption eines Kindes angesucht. Bei offiziellen Anlässen wird ihn sein Mann als „Lord Mayor’s Consort“, also Gatte des Bürgermeisters, begleiten.

Vor allem repräsentative Pflichten

Der Lord Mayor von Manchester wird jedes Jahr aus dem Stadtrat gewählt und hat vor allem repräsentative Pflichten. Im nächsten Jahr soll erstmals ein Bürgermeister für Greater Manchester direkt von der Bevölkerung gewählt werden. Dieser hätte dann weitreichende Konsequenzen für die 2,7 Millionen Einwohner zählende Region, zu der Manchester und die Umlandgemeinden gehören.