London: Bürgermeister Said Khan lässt Regenbogenflagge hissen

"Ich möchte, dass London toleranter wird"

Regenbogenflagge
Archiv

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie (IDAHOT) am 17. Mai hat der neue Bürgermeister von London, Sadiq Khan, vor dem Rathaus der englischen Hauptstadt eine Regenbogenflagge hissen lassen.

„Ich wurde mit dem Versprechen gewählt, ein Bürgermeister für alle Londoner zu sein, und ich werde mit der LGBT+-Community – so wie mit allen Gemeinschaften – arbeiten, um alles in meiner Macht stehende zu tun, damit London ein toleranter und fairer Platz zum Leben wird“, erklärt er gegenüber der britischen Webseite PinkNews.

Der Labour-Politiker gilt als einer der bekanntesten muslimischen Politiker, die für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern eintreten. So hat er unter anderem im Jahr 2013 von ultrakonservativen Muslimen Todesdrohungen erhalten, weil er sich für die Öffnung der Ehe eingesetzt hat.