[Video] Salzburger Gernot Lindner ist neuer Mister Fetisch Austria

Achtungsergebnis für "Mister Leather Europe" Thorsten Buhl bei der IML-Wahl in Chicago

Thorsten Buhl und Gernot Lindner
LMC Vienna/Kratky

Österreich hat einen neuen Mister Fetish: Gernot Lindner aus Salzburg konnte den Titel am Freitag im Rahmen des „Vienna Fetish Spring“ für sich erobern. Er folgt damit auf Thorsten Buhl, der inzwischen bei der Wahl zum International Mister Leather (IML) in Chicago ein achtbares Resultat erzielte.

Es war eine spannende Wahl im Hard On, als es darum ging, den neuen Vertreter für die schwule Fetischszene in Österreich zu küren. Dieses Jahr gab es nur zwei Kandidaten. Beide kamen aus den Bundesländern, und beide hießen Gernot. Letztendlich konnte Gernot Lindner aus Salzburg mit seiner natürlichen Art das Publikum für sich überzeugen.

Lindner ist seit 15 Jahren in der Lederszene zu Hause und mag das Material als Fetisch genauso wie als Tracht. Außerdem organisiert der 42-Jährige seit drei Jahren die regelmäßigen Fetischabende der HOSI Salzburg.

„Ich möchte auch die einzelnen Bundesländer unterstützen, motivieren und gerne auch mithelfen, dass Fetisch-Begeisterte die Möglichkeit bekommen, ihren Fetisch dort auszuleben. Vielleicht schaffen wir es ja, dass wir die LMC österreichweit sichtbar machen und dadurch ein Zusammenrücken und ein gemeinsames Zusammenhelfen für unsere Fetisch-Anliegen erreichen.“, definiert Gernot Lindner seine Mission.

Achtungserfolg für „Mister Leather Europe“ Thorsten Buhl in Chicago

Unterdessen hat auch sein Vorgänger Thorsten Buhl eine beachtliche Leistung hingelegt: Bei der Wahl zum International Mister Leather (IML) in Chicago überzeugte er in seiner Funktion als Mister Leather Europe die Jury und wurde als Fünfter bester europäischer Kandidat.

Gewonnen hat die Wahl zum International Mister Leather David „Tigger“ Bailey, der amtierende Mister New Jersey Leather 2016. Ihm folgten zwei Teilnehmer aus der Veranstalterstadt Chicago: Todd Harris, Mr. Chicago Leather 2016, belegte Platz 2, während Adam „Pup Vino“ Henderson, Mister Midwest Leather 2015, den dritten Platz auf dem Siegertreppchen belegte.

Den ersten großen gemeinsamen Auftritt des alten und neuen Mister Fetish Austria gibt es übrigens am 18. Juni, wenn beide während der Regenbogenparade dem Publikum am Truck des LMC Vienna zuwinken.