Kampf um die Gunst der User: Dating-App „Hornet“ holt auf

Neue Funktionen machen die App zum kleinen Sozialen Netzwerk

Screenshot: Hornet
Screenshot: Hornet

Im Kampf um Marktanteile werden schwule Dating-Apps immer kreativer: Nun hat „Hornet“ aufgerüstet: Die US-amerikanische App, die unter anderem in der Türkei stark verbreitet ist, bietet in ihrer aktuellen Version zwei neue Funktionen an: Eine „Discover“-Funktion und ein Aktivitäts-Feed, wie es beispielsweise auch von Facebook bekannt ist.

Usersuche über „Discover“ optimiert

Über die „Discover“-Funktion kann nach Usern gesucht werden. Derzeit funktioniert dieser Punkt noch sehr klassisch: Man kann nach neuen Usern suchen oder nachsehen, wer sich das eigene Profil angesehen hat. Über die Hashtag-Suche können User mit ähnlichen Interessen gefunden werden.
Doch das soll nicht alles sein: „In den nächsten Wochen werden wir diese Funktion erheblich ausbauen, mit neuen Wegen, Typen zu entdecken, die man sonst versäumt hätte“, erklärt „Hornet“.
Über das Aktivitätsfeed können User sehen, was ihre Favoriten gerade machen oder posten. Damit möchte „Hornet“ einen Schritt in Richtung Soziales Netzwerk machen. Möglich ist es beispielsweise, einem User zu seinem neuen Profilfoto zu gratulieren. Für die Macher der App ist dieses Feed eine gute Möglichkeit „jemanden zu erreichen, mit dem man eine Weile nicht mehr geplaudert hat“.

Aktivitätsfeed zur Beobachtung von Freunden

Außerdem informiert das Aktivitätsfeed bei „Hornet“ über neue User, die für den Betreffenden interessant sein können. „So kannst du mehr Zeit mit Chatten verbringen und weniger damit, im User-Grid herumzusurfen“, ist man bei den App-Machern über diese Funktion stolz.
„Hornet“ kann kostenlos im AppStore für iOS und im Google Play Store für Android heruntergeladen werden. Wenn sie sich unter dem Link http://hrnt.it/GGG anmelden, können User von GGG.at die Premium-Funktionen für einen Monat gratis testen.

Preis: Kostenlos+