Auch Kanada diskutiert über eine gendergerechte Hymne

"Wir alle" statt "all deine Söhne" in der englischen Version von "O Canada"

Kanada
Archiv

Da nimmt sich Kanada wohl ein Beispiel an Österreich: Aus der englischen Version der Hymne „O Canada“ sollen die rein männlichen Bezüge entfernt werden, sieht ein aktueller Gesetzesentwurf vor.

So soll die Zeile „True patriot love in all thy sons command“ (Erwecke wahren Patriotismus in all deinen Söhnen) in „True patriot love in all of us command“ (…in uns allen) abgeändert werden, damit sich alle Kanadier mit ihrer Hymne identifizieren können. Der Entwurf wurde vom liberalen Abgeordneten Mauril Bélanger eingebracht, der an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) leidet und sich mittlerweile nur mehr über einen Stimmengenerator verständigen kann.

Kritik von Konservativen: „Soll bleiben, auch wenn’s veraltet ist“

Wie auch in Österreich kritisieren in Kanada vor allem konservative Abgeordnete den Vorstoß: Der konservative Abgeordnete Erin O’Toole meinte beispielsweise, er sei gegen die Änderung und „glaube nicht, dass Kanada wichtige Teile seines Erbes ändern soll, auch wenn sie aus der Zeit gefallen sind“.

Die Hymne, die 1880 als patriotisches Lied für die frankophonen Kanadier geschrieben wurde, bekam erst 1908 einen eigenständigen englischen Text, der sich vom französischen deutlich unterscheidet. Im Jahr 1968 wurde die englische Version erstmals abgeändert, „O Canada“ wurde erst 1980 zur offiziellen Hymne und löste damit „God save the Queen“ ab.