Berlin: Zwei Männer in Frauenkleidung beschimpft

Täter wiederholte die Beschimpfungen vor der Polizei

Brandenburger Tor
Visit Berlin - CC BY-NC-ND 2.0

Am Prenzlauer Berg beleidigte Montagabend ein 41-Jähriger zwei Männer in Frauenkleidung homophob. Das meldet die Berliner Polizei in einer Presseaussendung.

Die beiden Männer, 34 und 54 Jahre alt, standen eigenen Aussagen nach gegen 21.30 Uhr vor einer Bar an der Kreuzung Wichertstraße/Greifenhagener Straße. Plötzlich beleidigte sie ein Unbekannter im Vorbeigehen mehrfach.

Die Männer alarmierten die Polizei. Als der Streifenwagen kurze Zeit später eintraf, versuchte der 41-jährige zu flüchten – allerdings erfolglos. Daraufhin wiederholte er die Beschimpfungen vor den Polizeibeamten. Nun wird wegen Beleidigung gegen den Mann ermittelt.

Der Vorfall ist bereits die fünfte mutmaßliche Straftat mit homophobem Hintergrund, die in diesem Monat von der Berliner Polizei gemeldet wurde. Letztes Wochenende wurde ein 28-Jähriger, der aus einer Bar kam, von mehreren Männern angegriffen, weil er schwul war.

Dieser Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag gegen 2.15 Uhr: Fünf Männer fragten den 28-Jährigen, ob er schwul sei. Als er dies bestätigte, schlug ihm einer der Männer mit der Faust ins Gesicht. Er wurde leicht verletzt.