„Miss Missouri“ ist die erste offen lesbische Schönheitskönigin

Erin O'Flaherty hat sich mir 18 Jahren geoutet

Miss Missouri Erin O'Flaherty
Twitter

Am Samstag wurde die neue Miss Missouri gewählt – und gewonnen hat die 23-jährige Erin O’Flaherty, eine offen lesbische Teilnehmerin. Es ist das erste Mal, dass in den USA eine offen homosexuelle Kandidatin eine US-Misswahl gewonnen hat, erklärt Ann Jolly, Vorsitzende der „Miss Missouri“-Organisation.

O’Flaherty hat sich mit 18 Jahren geoutet. Ihr war klar, dass sie Geschichte schreiben würde, wenn sie den Schönheitswettbewerb gewinnt: „Ich bin im siebenten Himmel, weil ich Miss Missouri geworden bin“, freut sie sich. „Ich wusste nicht, dass ich die erste sein würde, aber das bin ich. Ich freue mich so darüber!“

Die 23-Jährige stammt ursprünglich aus South Carolina und betreibt eine Boutique in St. Louis, einer Vorstadt. Während ihrem Amtszeit möchte sie auf die Vorbeugung von Selbstmorden aufmerksam machen. „Mein Schwerpunkt für das Jahr wird nicht sein, dass ich lesbisch bin“, macht O’Flaherty klar – auch, wenn sie hofft, durch ihren Titel die LGBT-Community zu erreichen.

Definiert sich auch über ihre sexuelle Orientierung – aber nicht nur

„Es ist sicher ein großer Teil von dem, was ich bin, und ich werde es herausstreichen und Aufmerksamkeit für die LGBT-Community erzeugen. Aber es wird auch viele Auftritte geben, die mit dem nichts zu tun haben. Und so hoffe ich, dass ich die Balance schaffe und einerseits die Werte einer Miss Missouri vertrete und andererseits meine persönliche Meinung zur Geltung bringe.“

Erin O’Flaherty wird auch die erste offen lesbische Kandidatin bei der Wahl zur „Miss America“ sein, die am 11. September in Atlantic City stattfindet.