Olympia-Sportler hält um die Hand seines Mannes an

Britischer Geher Tom Bosworth macht seinem Mann am Strand von Rio einen romantischen Antrag

Tom Bosworth
Tom Bosworth/Instagram

Der offen schwule Geher Tom Bosworth hat bei den Olympischen Sommerspielen in Rio um die Hand seines Freundes angehalten. Zuvor hat der Brite den 20-Kilometer-Wettbewerb auf Rang sechs beendet.

Romantischer Heiratsantrag am Strand

Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Welt, der für einen Antrag romantischer ist als die Copacabana. Genau dort hat Bosworth seinen langjährigen Partner Harry Dineley gebeten, ihn zu heiraten. Danach hat er ein Foto des Antrags auf Instagram geteilt.

Could this week get any better? He said yes by the way! #Olympics #MarryMe #Love

A photo posted by Tom Bosworth 🇬🇧 (@tombosworth) on

Was genau in der Schatulle war, zeigt Dineley auf seinem Twitter-Profil: Ein Goldring mit einem kleinen Diamanten. Kein Wunder, dass der Heiratsantrag von Bosworth erfolgreich war. Mit britischer Zurückhaltung kommentiert Harry Dineley den Antrag in dem sozialen Netzwerk mit einem knappen „Dann Okay“.

Tom Bosworth ist nun der zweite offen homosexuelle Sportler, der sich während den Olympischen Sommerspielen in Rio verlobt hat. Zuvor hat die Freundin der brasilianischen Rugby-Spielerin Isadora Cerullo nach dem Turnier im Stadion um die Hand ihrer Freundin angehalten.

Zuvor persönliche Bestzeit für Bosworth

Für den 26-jährigen Briten war es der zweite Erfolg am gestrigen Montag: Zuvor hat der das 20-Kilometer-Gehen als sechstbester Athlet mit der persönlichen Bestzeit von 1:20.13 beendet. Er war 59 Sekunden hinter dem Führenden, dem Chinesen Wang Zhen. Bronze hat Bosworth um 36 Sekunden verpasst.

Der Olympia-Sportler hat sich letzten Oktober als schwul geoutet. „Ich habe wirklich Glück. Ich habe einen Partner, der mich liebt, eine großartige Familie, die hinter mir steht“, so Bosworth in einem Interview mit der BBC. Und diesen Partner wird er in Kürze heiraten.