Zentrum für Regenbogenfamilien sucht „Puzzle-Spender“

Die Begegnungsstätte soll Anfang 2017 eröffnen

Regenbogenfamilienzentrum
Regenbogenfamilienzentrum

Die Wiener Community bekommt quirligen Zuwachs: Nach unzähligen Vorarbeiten, die teilweise bis ins Jahr 2016 zurückgehen, entsteht in Margareten, dem 5. Gemeindebezirk, das erste Regenbogenfamilienzentrum Österreichs. Um die anfallenden Kosten zu decken, haben sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen.

Fleißig gehämmert und gebohrt wird derzeit in der Franzensgasse: Dort soll voraussichtlich zu Jahresbeginn 2017 das Regenbogenfamilienzentrum eröffnen. Bis dahin werden die Räumlichkeiten adaptiert und passend eingerichtet.

Ort der Information, Begegnung und Beratung

Für die Organisatorinnen und Organisatoren wird es in erster Linie ein Ort der Information, Begegnung und Beratung für Regenbogenfamilien sowie homo-, bi-, trans- und intersexuelle Menschen mit Kinderwunsch sein.

„Darüber hinaus steht es auch allen offen, die sich für das Thema Regenbogenfamilien interessieren. Wir freuen uns, in diesem Rahmen unsere Arbeit mit und für Regenbogenfamilien fortsetzen und ausbauen und – zunächst einmal in Wien – auch ein greifbares ‚Zuhause‘ einrichten zu können“, erklärt Barbara Schlachter Delgado vom Verein „FAmOs – Familien andersrum Österreich“, der maßgeblich an der Errichtung des Zentrums für Regenbogenfamilien beteiligt ist.

Puzzle-Aktion, um Kosten für die Adaptierung zu decken

Doch die Fördermittel werden nicht die gesamten Kosten, die mit der Adaptierung der Räumlichkeiten verbunden sind, decken können. Deshalb haben die Organisatoren ein „Regenbogenfamilienzentrum-Puzzle“ geschaffen: Es besteht aus 500 Teilen und zeigt die Vielfalt von Regenbogenfamilien. Für eine Spende von 20 Euro pro Puzzleteil soll bis zur Eröffnung das vollständige Bild zu sehen sein.

Den aktuellen Stand des Puzzles können Sympathisanten des Zentrums auch im Internet sehen. Die Spender bekommen als Dankeschön eine Kopie der gespendeten Teile zugeschickt.

Das Regenbogenfamilienzentrum ist eine Kooperation zwischen dem Verein „FAmOs – Familien andersrum Österreich, der Stadt Wien und dem fünften Bezirk. Für den Betrieb des Zentrums wurde ein eigener Verein gegründet. Die Begegnungsstätte für Regenbogenfamilien wurde unter anderem im aktuellen rot-grünen Regierungsabkommen für die Bundeshauptstadt vereinbart.