Handball-WM: Isländer spielt mit Regenbogenschuhen

Der heterosexuelle Vater von drei Kindern suchte nach einem dezenten Zeichen, um die Community zu unterstützen

Guðjón Valur Sigurðsson
Guðjón Valur Sigurðsson/Instagram

Ein ungewöhnliches Zeichen für die Unterstützung sexueller Minderheiten setzt der isländische Handball-Nationalspieler Guðjón Valur Sigurðsson. Bei der derzeit stattfindenden Weltmeisterschaft in Frankreich trägt der heterosexuelle Handballer Schuhe mit Regenbogenflagge.

Auf der einen Seite eine Regenbogenflagge, auf der anderen die Nationalflagge

Am Donnerstag hat Sigurðsson im Gruppenspiel gegen Spanien die Schuhe zum ersten Mal bei der Weltmeisterschaft getragen. Sie wurden ihm vom Hersteller Mizuno Sports Equipment mit viel Freude zur Verfügung gestellt. Auf einem Schuh ist auf der Seite eine kleine Regenbogenflagge zu sehen, auf dem anderen die isländische Nationalflagge.

Zuvor hat er bereits bei den Rhein-Neckar-Löwen, bei denen er unter Vertrag ist, mit ähnlichen Regenbogenschuhen gespielt. Seinen Mitspielern hat die Idee gut gefallen, erinnert sich Sigurðsson gegenüber der Webseite „Gay Iceland“: „Ich bin in erster Linie ein Athlet, aber wenn ich meine Position nutzen kann, um öffentlich meine Unterstützung zu zeigen, bin ich glücklich, das zu tun.“

Ein dezentes Zeichen für die Unterstützung sexueller Minderheiten

Die Idee zu den Regenbogenschuhen hatte er von Johan Jepson, dem Kapitän des schwedischen Vereins IFK Kristianstad. Er trug bereits in der vorletzten Saison eine Regenbogenschleife als Kapitänsbinde. Doch für die Handball-Europameisterschaft in Polen hat der internationale Verband dieses Zeichen gegen Homophobie verboten. Darum suchte Sigurdsson nach einer dezenteren Alternative. Und die hat er mittlerweile auch gefunden, wie er stolz auf Instagram zeigt.