Wegen Krankheit: Miss Candy sagt Rosenball ab

Nach mehreren Wochen im Krankenhaus muss sich Holger Thor noch erholen und sagt den Ball deshalb ab

Rosenball 2017
Rosenball

Der Rosenball 2017 wird nicht stattfinden. Das hat Organisator Holger Thor, besser bekannt als Miss Candy, vor wenigen Minuten bekanntgegeben.

Nach Krankenhausaufenthalt: Qualität kann nicht gewährleistet werden

Grund für die Absage sind gesundheitliche Probleme des Eventveranstalters. „Nach mehreren Wochen im Krankenhaus, musste ich mich in diesem Zusammenhang auch einem Eingriff unterziehen, von dem ich mich gerade erhole. Die gute Nachricht ist, dass ich wieder ganz gesund werde – die weniger gute Nachricht ist, dass meine Genesung länger dauert als ich es mir wünschen würde“, schreibt Thor auf Facebook.

Damit könne er nicht gewährleisten, dass der Ball jene Qualität hätte, die das Publikum gewohnt sei „und für den ihr letztlich auch Eintritt bezahlt hättet“, so der Veranstalter. Deshalb habe er sich entschieden, den Ball abzusagen. Alle bereits erworbenen Tickets werden rückerstattet.

Alternative zum Opernball findet seit 1992 statt

Der Rosenball 2017 hätte am 23. Februar unter dem Motto „Cabaret“ im Kursalon Wien stattgefunden. Die Veranstaltung findet seit 1992 statt. Dabei findet er traditionell am gleichen Tag wie der Opernball statt und gilt als queere Party-Alternative zum Staatsball. Zu späterer Stunde werden immer wieder auch Besucher der feierlichen Veranstaltung in der Staatsoper bei der frechen Schwester im Kursalon gesehen.

Im Zuge der Absage bedankt sich Holger Thor auch bei Partnern und Sponsoren, die das Rosenball-Team bei dieser Entscheidung unterstützt haben und auch weiterhin hinter der Veranstaltung stehen wollen. Denn nächstes Jahr soll die Party weitergehen: „Ihr könnt Euch drauf verlassen, dass ich schon sehr bald damit beginnen werde am Rosenball 2018 zu werken um Euch mit dem besten Ball seit seinem Bestehen zu entschädigen“, verspricht Holger Thor den Fans des Rosenballs.