Ist Harry Styles schwul? Das sagt der Sänger zu den Gerüchten

Nun erklärt der "Sign of the Times"-Sänger, was bei der Liebe für ihn wirklich wichtig ist

Harry Styles
Eva Rinaldi/Wikimedia CC BY-SA 2.0

Schon als Harry Styles bei One Direction war, gab es immer wieder Gerüchte, dass der 23-jährige Sänger schwul sein soll. Immerhin setzt er sich sehr für die Anliegen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern ein. Nun nimmt er zum ersten Mal selbst zu den Gerüchten Stellung – und die Antwort lässt einige Fragen offen.

„Jeder sollte einfach sein, wer er sein möchte“, sagt der Sänger

Er habe nie das Gefühl gehabt, sich definieren zu müssen, sagte Harry Styles der britischen Tageszeitung „The Sun“: „Es ist komisch für mich – jeder sollte einfach sein, wer er sein möchte. Es ist schwierig, jemanden danach zu beurteilen, was jemand anderes über ihn sagt“, so der Sänger.

Wie fortschrittlich Harry Styles in diesem Punkt ist, zeigt seine Meinung über Miley Cyrus: Die „Wrecking Ball“-Sängerin hat sich als pansexuell geoutet, fühlt sich also von allen möglichen Geschlechtsidentitäten angezogen. „Wenn man in einem kreativen Umfeld ist, ist es wichtig, fortschrittlich zu sein. Es ist toll, dass Menschen so etwas tun“, lobt Styles seine Kollegin.

Styles hatte „nie das Verlangen“, seine Sexualität zu definieren

Doch im Gegensatz zu ihr möchte er seine Sexualität nicht definieren. „Nein, ich hatte wirklich nie das Verlangen danach. Nein. Ich glaube nicht, dass ich irgendwas, das ich für mich jemals gefühlt habe, erklären muss.“, so Harry Styles.

Auf die Frage, ob der „Sign of the Times“-Sänger noch einen guten Draht zu seiner Ex-Freundin Taylor Swift habe, bleibt Styles kryptisch: „Jeder sollte befreundet sein, oder“, antwortete der 23-Jährige mit einem Lächeln. Aktuell soll er mit der britischen Bloggerin Tess Ward zusammen sein.

Bereits in der Vergangenheit hat er gesagt, es wäre „nicht so wichtig“, dass sein Partner eine Frau wäre. Auf die Frage, ob er sich auch mit Männern treffen würde, sagte er scherzhaft: „Hey, nichts ausschließen, bevor man es nicht versucht hat…“

Harry Styles setzt sich für Lesben- und Schwulenrechte ein

Harry Styles hat in den letzten Jahren mehrmals Partei für LGBT-Rechte ergriffen. So hat er im Jahr 2014 bei einem One-Direction-Konzert ein Michael-Sam-Trikot der St. Louis Rams getragen, um den ersten offen schwulen American-Football-Profi zu unterstützen.

Vor zwei Jahren ist er bei einem Konzert in New York in eine Regenbogenflagge gehüllt auf die Bühne gegangen – unter dem rauschenden Applaus des Publikums. Und dieses Jahr sagte er im französischen Fernsehen, LGBT-Rechte seien Grundrechte.