Ulrike Lunacek ist Spitzenkandidatin der Grünen

Zum ersten Mal geht eine Partei mit einer offen homosexuellen Spitzenkandidatin in den Wahlkampf

Ulrike Lunacek
Ulrike Lunacek

Die neue Spitzenkandidatin der Grünen für die Nationalratswahl heißt Ulrike Lunacek. Das hat der erweiterte Vorstand der Partei vor kurzem in Salzburg einstimmig beschlossen. Die offen lesbische Politikerin, die in einer Woche ihren 60. Geburtstag feiert, ist derzeit Abgeordnete zum Europaparlament und auch dessen Vizepräsidentin.

Endgültig beschlossen ist die Doppelspitze allerdings noch nicht. Die letzte Entscheidung obliegt der Bundesversammlung der Grünen, die Ende Juni in Linz tagen wird. Es ist das erste Mal, dass eine österreichische Partei mit einer offen homosexuellen Spitzenkandidatin in eine Bundeswahl geht.

Lunacek steht für einen stabilen Kurs bei den Grünen

Ulrike Lunacek hat sich in den vergangenen Jahren als Stabilitätsfaktor der Grünen auf nationaler und europäischer Ebene erwiesen. Beim letzten EU-Wahlkampf im Jahr 2014, wo sie als Spitzenkandidatin auftrat, konnten die Grünen deutlich zulegen. Sie legte einen fehlerfreien Wahlkampf hin, war sachlich versiert und machte sich auch im EU-Parlament selbst einen Namen.

Lunaceks politische Laufbahn begann 1995 mit der Moderation des „Appells an die Vernunft“, veranstaltet vom Österreichischen Lesben- und Schwulenforum im Palais Auersperg. Im gleichen Jahr kandidierte sie zum ersten Mal für den Nationalrat – zunächst erfolglos: Ein Mandat scheiterte an dem katastrophalen Abschneiden der Partei. Ein Jahr später wurde sie zur Grünen Bundesgeschäftsführerin ernannt. Bei den nächsten Wahlen 1999 gelang schließlich der Sprung in den Nationalrat.

Anerkannt als Frauen- und LGBT-Politikerin und bei Außenpolitik

Im Europaparlament ist Ulrike Lunacek seit 2009. Seit 2013 ist sie auch Vizepräsidentin der Grünen Fraktion im EU-Parlament und Kosovo-Berichterstatterin.  Vor war sie auch Co-Präsidentin der LGBT-Intergroup.

Neben ihrem Engagement für sexuelle Minderheiten ist Ulrike Lunacek eine profilierte Außenpolitikerin mit einem Schwerpunkt auf Lateinamerika. Das hat auch private Gründe: Seit 1994 lebt sie mit einer gebürtigen Peruanerin zusammen.

Auch sportlich ist Lunacek aktiv: Sie ist begeisterte Schwimmerin und nimmt auch regelmäßig am „Vienna Valentine“, dem LGBT-Schwimmturnier in der Bundeshauptstadt, teil. Im Jahr 2009 wurde ihr außerdem das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.