[Galerie] Elf einfache Tipps für besseren und längeren Sex

Ohne Viagra und Co.: So hältst du auch ohne künstliche Hilfsmittel dein Stehvermögen

Gay Sex
Symbolbild - Fotolia

Nicht nur unter Frauen, auch unter schwulen Männern sind schnelle Nummern nicht immer das Maß der Dinge: Beim Sex länger zu können – dieses Thema bewegt viele Männer. Dabei braucht man nicht immer Hilfsmittel wie Viagra, um die eigene Standfestigkeit entscheidend zu stärken.

Auch der Lebenswandel spricht eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wie lange der Sex dauert. Fettige Speisen wie Kebap, Hot Dog oder Burger machen auch unterhalb der Gürtellinie träge – und dass Alkohol oder Nikotin sich zu sexuellen Spielverderbern entwickeln können, ist auch kein Geheimnis. Aber dass auch das Kondom nicht nur für sicheren, sondern auch für längeren Sex sorgen kann, ist vielen Männern unbekannt.

Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks, um eine Erektion natürlich länger halten zu können, zusammengefasst:

1. Weniger Fett, mehr Leistung im Bett

Fotolia

Wer im Bett länger durchhalten möchte, sollte zumindest zuvor auf fette Speisen verzichten. Lieber leichte und eiweißreiche Kost wie ein Steak, Hühnerfilet oder viel Gemüse statt Fast Food und Schnitzel. Denn vor allem sehr fette Speisen machen träge – auch im Bett. Stattdessen gibt leichte Küche vor dem Sex mehr Kraft in den Lenden.

2. Ernährung dauerhaft umstellen

Symbolbild – Fotolia

Eine dauerhaft umgestellte Ernährung zahlt sich auch langfristig im Bett aus: Eine der Hauptursachen für eine erektile Dysfunktion, also Impotenz, ist Diabetes. Das Risiko, daran zu erkranken, kann durch einen gesunden Lebenswandel und wenig Zucker in der Ernährung erheblich gesenkt werden.

3. Die richtige Stellung zum Durchhalten

Corbin Fisher

Einige Stellungen unterstützen den Blutfluss und sorgen dafür, dass der Penis praller wird. Das unterstützt auch die Dauer des Liebesaktes. Dazu zählt unter anderem die klassische Missionarsstellung – und für die etwas athletischeren – Sex im Stehen.

4. Stress reduzieren für besseren Sex

Symbolbild – Fotolia

Jene Hormone, die der Körper unter Stress bildet, verhindern eine stabile Erektion. Das haben wissenschaftliche Studien nachgewiesen. Ein Tipp für ein besseres Sexualleben heißt deshalb: Stress abbauen, regelmäßig entspannen – und sich selbst nicht auch noch im Bett zusätzlich unter Druck setzen.

5. Kondome helfen, länger durchzuhalten

Sujetbild – Fotolia

Gut, 43 Prozent aller Männer mögen Kondome nicht besonders, und auch unter schwulen Männern ist die latexfreie Fraktion weit verbreitet. Doch sie schützen nicht nur vor vielen Geschlechtskrankheiten, sondern können auch für längeren Sex sorgen: Weil Männer weniger spüren, halten sie oft länger durch.

6. Vor dem Ende kurz ablenken

Flickr/metropolico.org – CC BY-SA 2.0

Auch dieser kleine Trick kann helfen, beim Sex länger durchzuhalten: Kurz vor dem Höhepunkt an etwas anderes denken, das nicht so sexy ist und so die Ejakulation verhindern. Doch sollten die Gedanken dann nicht mehr zum Sex zurückkehren können, erweist sich dieser kleine Trick leider als Bumerang.

7. Laptop nicht auf den Schoß nehmen

Symbolbild – Fotolia

Dass ein Laptop auf dem Schoß für Unfruchtbarkeit sorgen kann, ist bekannt – und für viele schwule Männer auch nicht besonders relevant. Neuere Studien zeigen aber: Die Hitze, die sich beim tragbaren Computer entwickelt, wirkt sich auch negativ auf die Erektionsfähigkeit des Mannes aus.

8. Guter Sex und der Zahnarzt

Symbolbild – Fotolia

Auch Zahnfleischentzündungen können die Erektionsfähigkeit beeinträchtigen. Die Bakterien, die diese Entzündungen auslösen, gelangen über den Mund in die Blutbahn. Dort können sie Entzündungen auslösen, die wiederum Herzerkrankungen und Gefäßverengungen begünstigen. Deshalb regelmäßig putzen und zum Zahnarzt gehen!

9. Tabak macht schlaff

Symbolbild – Fotolia

Das in Zigaretten enthaltene Nikotin sorgt für eine Verengung der Blutgefäße. Das Blut kann deshalb Schwierigkeiten haben, in den Penis zu fließen. Das ist mittlerweile durch mehrere Studien bewiesen. Wer mit dem Rauchen aufhört, sollte deshalb schon bald seine alte Standfestigkeit zurückbekommen haben.

10. Ein Gläschen in Ehren – aber nicht mehr

Symbolbild – Fotolia

Ein Drink macht Lust auf Sex – und hat auch keine Auswirkungen auf die eigene Erektionsfestigkeit. Doch wer es mit Alkohol übertreibt, bei dem bleibt der Geist zwar willig, das Fleisch aber schlapp. Wer mehr als zwei Viertel Weißwein trinkt, muss intensiver stimuliert werden, oft schläft man dann auch einfach nur ein (und schnarcht fürchterlich).

11. Seltener masturbieren

Symbolbild – Fotolia

Trockentraining mag ja gut sein – beim Sex sollte man es aber nicht übertreiben. Wissenschaftler empfehlen, nicht zu oft bis zum Höhepunkt zu masturbieren. Wer seltener ejakuliert, wird geiler und bekommt deshalb auch oft eine härtere Erektion. Besser: Beim Masturbieren auf den Höhepunkt verzichten – eine gute Übung, um im Ernstfall länger zu können.