„Heroes“-Star Thomas Dekker: Ein unaufdringliches Coming Out

Der 29-jährige Schauspieler bestätigt, schwul zu sein - und verrät, verheiratet zu sein

Thomas Dekker
YouTube

Der Schauspieler Thomas Dekker, unter anderem bekannt aus der TV-Serie „Heroes“, hat sich gestern als schwul geoutet – und dabei auch gleich verraten, seit April verheiratet zu sein.

Rede eines Produzenten zwang Dekker zum Handeln

Grund für das Outing dürfte eine Rede des Produzenten und Drehbuchautors Bryan Fuller gewesen sein. Als dem 48-Jährigen beim Outfest in Los Angeles der „Outfest Achievement Award“ verliehen wurde, erzählte er von den Schwierigkeiten, offen homosexuelle Figuren in Serien einzubauen. Dabei erwähnte er offenbar Dekker, ohne ihn namentlich zu nennen.

Wörtlich sagte Fuller: „Ich war kurz bei ‚Heroes‘ aktiv. Dort wurde eine schwule Figur umgepolt, nachdem das Management des Schauspielers damit gedroht hatte, ihn aus der Serie zu nehmen, wenn er – seine Figur, nicht der Schauspieler – schwul wäre. Also wurde die Figur hetero und der Schauspieler outete sich als schwul.“

Und auch, wenn sich Dekker zu diesem Zeitpunkt noch nicht geoutet hatte, nahm der 29-jährige Dekker diese Rede zum Anlass, auf Twitter und Instagram allen Diskussionen über seine sexuelle Orientierung ein Ende zu setzen. „Meine sexuelle Orientierung wurde diese Woche wieder einmal in Frage gestellt, als mich ein prominenter schwuler Mann in einer Dankesrede bei einer Preisverleihung ‚outen‘ wollte. Er hat dabei nicht meinen Namen genannt, aber die expliziten Details seiner Referenzen machten es für die Öffentlichkeit und die Medien einfach, Eins und Eins zusammenzuzählen“, schreib er auf Twitter.

Er ist „ein Mann, der stolz andere Männer liebt“, so der 29-Jährige

Dekker sei „ein Mann, der stolz andere Männer liebt“, schreibt er – und er verrät, dass er seit April 2017 verheiratet ist. Nähere Informationen zu seinem Mann verrät der 29-Jährige aber nicht.

Er sei dem Mann, den er namentlich nicht nannte aber dankbar – denn nun habe er einen Anlass, öffentlich über seine sexuelle Orientierung zu reden. Und das tat er in einem sehr ausführlichen Twitter-Eintrag. Er betonte, dass er gegenüber der Presse nie über seine sexuelle Orientierung gelogen habe.

„Ich stimme allen zu, die sagen, dass es eine wichtige Verantwortung von LGBTQ-Personen ist, sich zu outen. Es hat die Kraft Meinungen zu verändern, Überzeugungen zu hinterfragen und anderen das Gefühl zu geben verstanden und unterstützt zu werden. (…) Es ist eine tapfere, machtvolle und wichtige Angelegenheit so etwas zu tun, aber auch eine sehr persönliche. Man sollte es nur machen, wenn man dafür bereit ist.“, so Dekker.

Im Netz gibt es Anerkennung für Thomas Dekker

Der Tweet hat seitdem mehr als 2.200 Mal „Gefällt mir“ bekommen, wurde über 600 Mal retweetet und hunderte Male kommentiert. Auch auf Instagam gefielen die ehrlichen Worte mehr als 2.500 Fans. Kritik gibt es dabei kaum. Vielmehr feiern die Fans ihren Star für seinen Mut.

Der in Las Vegas geborene Schauspieler steht seit seinem sechsten Lebensjahr vor der Kamera. Seine Karriere begann mit kleinen Rollen, etwa bei „Star Trek“, „Seinfeld“ oder der „Nanny“. Bekannt wurde er durch die TV-Serie „Terminator: The Sarah Connor Chronicles“. Dort spielt er John Connor, den Sohn von Sarah Connor. Außerdem spielte Dekker zwölf Folgen lang in der beliebten Serie „Heroes“ Zach, den Kumpel von Claire Bennet.

Aktuell ist Thomas Dekker in den US-amerikanischen Kinos in einer Nebenrolle in dem Film „Do You Take This Man“ zu sehen. In dem Film mit den bekannten Seriendarstellern Anthony Rapp (Star Trek: Discovery), Jonathan Bennett und Alyson Hannigan (How I Met Your Mother) geht es um eine gleichgeschlechtliche Eheschließung.