Aaron Carter: Bisexualität als Trennungsgrund von Freundin

Der 29-jährige Sänger spricht über die Freiheiten nach seinem öffentlichen Coming Out

Aaron Carter
Aaron Carter/Instagram

Am Sonntag hat sich US-Sänger Aaron Carter per Twitter als bisexuell geoutet. Einen Tag später, hat seine Freundin, die Fotografin Madison Parker, mit dem 29-Jährigen Schluss gemacht. Jetzt hat Carter in einer Radioshow den Grund dafür offenbart: Sie hatte ein Problem mit seiner sexuellen Orientierung.

„Sie hat das Ganze nicht wirklich verstanden“, sagt er in einer Radiosendung

In einem Telefoninterview mit der Radiosendung „The Bert Show“ sagte Aaron Carter, dass er mit Parker Gespräche über seine Bisexualität hatte. „Sie hat das Ganze nicht wirklich verstanden und wollte es auch nicht verstehen. Das war es dann für uns. Wir haben uns darauf geeinigt, getrennte Wege zu gehen“, erinnert sich der ehemalige Kinderstar.

Weiters sagte Carter in dem Interview, dass er bereits im Alter von zwölf Jahren gewusst habe, dass er bisexuell sei. Seine erste „kleine Beziehung“ mit einem Mann hatte er erst fünf Jahre später. In seinem Coming-Out-Tweet bezeichnete Aaron Carter diesen Partner als „Mann, zu dem ich mich hingezogen fühlte, mit dem ich auch arbeitete und aufwuchs“.

Vor seinem 30. Geburtstag wollte der Sänger reinen Tisch machen

Ein wichtiger Grund für sein Coming Out sei sein bevorstehender runder Geburtstag. „Am 7. Dezember werde ich 30 Jahre alt“, so der Sänger in der Radioshow. Und an diesem Meilenstein will er mit sich offensichtlich im Reinen sein.

Aaron Carter bedankte sich auch für die vielen positiven Reaktionen nach seinem Coming Out. Nun könne er sein Privatleben selbst in die Hand nehmen: „Ob ich mich dafür entscheide, mit einem Mann oder einer Frau zusammen zu sein, ist allein meine Entscheidung“, so der 29-Jährige.

„Willkommen bei der Party, Aaron“: Schwule als neue Zielgruppe?

Auch scheint Aaron Carter offenbar schwule Männer als Zielgruppe entdeckt zu haben: Heute Abend tritt er in einer Schwulenbar in seiner Heimatstadt Brandon im US-Bundesstaat Florida auf. Das Konzert ist laut Carters Instagram-Account bereits „fast ausverkauft“.

Und auch ins Fernsehen könnte der 29-Jährige bald kommen. Die Produzenten der TV-Serie „Will & Grace“ beglückwünschten Aaron Carter auf Twitter zu seinem Coming Out: „Willkommen bei der Party, Aaron“, schrieben sie. Und Carter antwortete: „Danke – ich glaube, es ist Zeit für einen Cameo-Auftritt“…