Polizei in Graz fahndet mit Phantombild nach „Schwulenschlitzer“

Unbekannter fügte einem 34-Jährigen eine tiefe Schnittwunde am Hals zu

Phantombild
Polizei Graz

Dieses Verbrechen hat die Grazer Szene erschüttert: Am Sonntag, dem 16. Juni, würde ein schwuler Mann gegen halb fünf Uhr früh von einem Unbekannten mit einem Messer am Hals verletzt. Nun hat die Polizei der steirischen Landeshauptstadt ein Phantombild veröffentlicht, das den „Schwulenschlitzer von Graz“ zeigen soll. Das berichtet unter anderem der LGBT-Radiosender „Q Radio“.

Das 34-jährige Opfer ging mit seinem Begleiter gerade die Schönaugasse entlang, als ihnen auf der Kreuzung zur Steyrergasse ein Unbekannter entgegenkam und sie ansprach. Das Paar blieb stehen, das ganze dem Unbekannten die Gelegenheit zum Angriff: Der Mann zückte einen spitzen Gegenstand und ging damit auf den auf den Grazer los. Er verletzte ihn dabei im Bereich des Kehlkopfes: Die Schnittverletzung war einen Zentimeter tief und vier Zentimeter lang. Der Mann konnte unerkannt über die Brockmanngasse in Richtung Augarten flüchten.

Kein Grund für den Angriff, keine Spur zum Angreifer

Der genaue Grund für den Angriff ist unklar – ein homophobes Motiv wird angenommen. Schnell machte die Nachricht innerhalb der Szene die Runde, der „Schwulenschlitzer von Graz“ verunsicherte die Community. Auch, weil es bis jetzt keine Spur zu dem Unbekannten gab – sondern nur eine nicht besonders genaue Beschreibung des Mannes. So ist der mutmaßliche Täter etwa 30 bis 40 Jahre alt, während der Tat trug er Zeugen zufolge ein rotes T-Shirt, Jeans und eine schwarze Jacke.

Nun gibt es neue Hoffnung, den Unbekannten zu finden. Die Grazer Polizei hat jetzt ein Phantombild des Unbekannten veröffentlicht. Die Beamten erhoffen sich dadurch neue sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen könnten. Personen, die Hinweise auf die abgebildetes Person geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz unter der Telefonnummer (059) 133 65-3333 in Verbindung zu setzen.