[Video] Ungeschützter Sex und Drogen: Aaron Carter legt alles offen

Im US-Fernsehen legt der Sänger sein Innerstes offen und erzählt seine dramatische Geschichte

Aaron Carter
Aaron Carter/Instagram

Vor laufender Kamera hat sich US-Sänger Aaron Carter einem HIV-Test unterzogen. Der 29 Jahre alte Sänger, der sich im August als bisexuell geoutet hatte, war wegen seines massiven Gewichtsverlust in Angst, sich mit dem HI-Virus angesteckt zu haben.

Unsafer Sex, Gewichtsverlust: Der bisexuelle Sänger hat Angst, HIV-positiv zu sein

„Ich brauche Hilfe, ich habe Angst“, sagte er in der US-Fernsehserie „The Doctors“. Bei einer Körpergröße von 1,82 Meter wiege er nur mehr 52 Kilo, erklärte er. „Ich bin so dünn, ich bin immer noch so dünn. Das ist der entscheidende Punkt“, erklärt Carter dem Mediziner Dr. Jorge Rodriguez und „The Doctors“-Moderator Dr. Travis Stork. Und der pflichtet ihm bei: „Sie sind unterernährt, dein Body Mass Index ist mit 17 in einem gefährlichen Bereich.“

Wegen seines geringen Gewichts lasse er sich auch regelmäßig Falten unterspritzen, erklärt der Sänger. „Ich bekomme Filler: Restylane, Voluma, Regividerm. Ich bekomme alle drei und werde es weiter tun. Sie sorgen dafür, dass ich vor dem Spiegel lächeln kann“, so Aaron Carter unter Tränen.

Er nehme einfach nicht zu, erklärt er im US-Fernsehen – und habe Angst, dass das Folge einer unentdeckten HIV-Infektion sein könnte. Schließlich habe er in der Vergangenheit ungeschützten Sex gehabt und jede Menge Drogen konsumiert, so der Musiker. „Ich glaube, dass ich Menschen mit meinem Körper einem Risiko ausgesetzt habe“, so Carter.

Geschlechtskrankheiten sind nicht das Problem von Aaron Carter

Deshalb ließ er öffentlichkeitswirksam in der TV-Show einen HIV-Test machen. Das Ergebnis: Aaron Carter ist HIV-negativ. Auch der Test auf Chlamydien, Gonorrhoe und Syphilis war negativ. „Oh mein Gott“, reagierte Carter. „Das war das Beängstigendste, was ich in meinen ganzen Leben gemacht habe. Ich hatte nicht nur Angst um mich, sondern auch davor, dass ich Andere gefährde.“

Der schlechte gesundheitliche Zustand des Sängers könnte aber auch andere Gründe haben: Denn Aaron Carter ist seit Jahren süchtig nach Schmerzmitteln. Er nehme Xanax und Oyxcodon, erklärt er in der Fernsehsendung. Wenn er sie nicht legal bekäme, besorge er sie sich auch illegal auf der Straße, erklärt er.

Nach seinen kosmetischen Operationen wurde er süchtig nach Schmerzmitteln

Begonnen hat er damit im Zuge seiner kosmetischen Behandlungen: „Ich vermische keine Medikamente. Ich nehme sie, um die Schmerzen und die Angst zu reduzieren“, erklärt Aaron Carter. Und er hat große Angst: „Meine größte Angst ist, nicht so lange leben zu können, wie es möglich wäre“, erklärt der Sänger den Ärzten im Fernsehen.

Dem entsprechend war ein Drogentest, den Carter ebenfalls im Fernsehen machte, positiv auf Marihuana, die in Xanax enthaltenen Benzodiazepine und Opiate. Das beunruhigt „The Doctors“-Moderator Travis Stork: „Du hast eine Mischung aus Benzodiazepinen und Opiaten im Blut, so sterben viele Menschen unabsichtlich. Diese Wirkstoffe können sehr angsteinflößend sein.“

Für Aaron Carter ein Warnzeichen – denn er gibt auch selbst zu: „Ich habe meine Karriere verloren, meine Eltern sind geschieden. Ich habe meinen Vater verloren, ich habe meine Schwester verloren (sie starb an einer Überdosis, Anm.), ich habe meinen Bruder Nick verloren, ich habe (die Zwillingsschwester, Anm.) Angel verloren. Wie kann ich weitermachen? Ich weiß es nicht.“