Erste Adoption durch schwules Paar in Deutschland

Nach nicht einmal einer Woche hat das zuständige Amtsgericht der Adoption zugestimmt

Symbolbild: Regenbogenfamilie
Symbolbild - Fotolia

In Deutschland hat das erste gleichgeschlechtliche Ehepaar ein Kind adoptiert. Nun sind der Berliner Arzt Kai Korok und sein Mann Michael auch rechtlich die Eltern ihres jüngsten Pflegekindes Maximilian. Der Bub lebt seit seiner Geburt bei den beiden Männern, die auch Verantwortung für weitere Pflegekinder übernommen haben.

Schon länger wollten Kai und Michael Korok ihr jüngstes Pflegekind adoptieren

Das zuständige Familiengericht in Berlin hat der Adoption von Maximilian durch das Ehepaar Korok keine zwei Wochen nach der Öffnung der Ehe zugestimmt, teilte der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) heute mit. Es ist vermutlich die erste derartige Adoption in Deutschland, von weiteren Fällen weiß der LSVD nichts – es gebe aber kein zentrales Register für diese Vorgänge.

Michael und Kai Korok haben sich schon länger um die Adoption ihres jüngsten Pflegekindes bemüht, hatten aber als nicht verheiratetes Paar keine Chance. Sie haben vor der Öffnung der Ehe deshalb auch daran gedacht, vor dem Bundesverfassungsgericht gegen diese Diskriminierung zu klagen.

Nach der Öffnung der Ehe für alle war es plötzlich ganz einfach

Das war durch die Öffnung der Ehe in Deutschland am 1. Oktober nicht mehr nötig. Das Paar, das bereits seit 2008 in einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft lebte, ließ diese am 2. Oktober am Standesamt Marzahn-Hellersdorf in eine Ehe umwandeln. Zwei Tage später reichte das Ehepaar schließlich die Heiratsurkunde dann beim zuständigen Familiengericht ein.

Nur vier Tage später bekamen Michael und Kai Korok den positiven Bescheid für die Adoption von Maximilian von der Abteilung Familiensachen des Amtsgerichts Tempelhof-Kreuzberg per Post zugestellt. Die Adoption ist dadurch rechtswirksam – und das Familienglück perfekt.