LGBT-Aktivisten danken Ulrike Lunacek für ihren Einsatz

Nach ihrem Rückzug aus der Politik: Lob für ihren unermüdlichen Einsatz

Ulrike Lunacek
Die Grünen

Für die Grünen wurde die Nationalratswahl am Sonntag zum Debakel: Knapp verpassten sie den Einzug ins Parlament, nach 31 Jahren werden sie dem Nationalrat nicht mehr angehören. Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek hat gestern angekündigt, vorerst eine Pause von der Politik zu machen. HOSI Linz und HOSI Salzburg danken der engagierten Politikerin für ihren Einsatz.

Als erste offen lesbische Abgeordnete war Lunacek ein Zeichen zur Sichtbarkeit in der Politik

Bereits in den 1990er Jahren trug Ulrike Lunacek als erste offen lesbische Nationalratsabgeordnete zur Sichtbarkeit von Lesben in der Politik bei, erinnert die HOSI Salzburg. Auch als Co-Präsidentin der LGBTI-Intergroup und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments setzte sie sich viele Jahre für die Interessen und den Schutz von LGBTI-Personen in Europa und in Österreich ein.

„Der Rücktritt von Ulrike Lunacek ist für uns ein schlimmes Zeichen“, so der Vereinssprecher der HOSI Linz, Stefan Thuma. Denn: „Der verpasste Wiedereinzug der Grünen in den Nationalrat und der Rückzug Ulrike Lunaceks aus der Politik wird es für unsere Anliegen im österreichischen Parlament in den kommenden Jahren nicht einfacher machen.“

Ulrike Lunacek sei eine „konsequente Verfechterin von Gleichstellung, Menschenrechten und Antidiskrimierung“

Lunacek sei eine „engagierte und konsequente Verfechterin von Gleichstellungspolitik, Menschenrechten und Antidiskriminierung“, so die HOSI Linz. Für Thuma hat Ulrike Lunacek „die österreichische Politik in der Gleichstellungsfrage über Jahrzehnte maßgeblich geprägt“. Ulrike Lunacek ist auch Trägerin des von der HOSI Linz verliehenen Gay And Lesbian Awards (G.A.L.A.).

Ähnlich auch die HOSI Salzburg: „Durch ihr Auftreten als offen lesbische Politikerin war sie für viele Frauen ein Vorbild. Ulrike Lunacek hat die österreichische Politik in Bezug auf LGBTI-Rechte und die Sichtbarkeit von vielfältigen Lebensweisen über Jahrzehnte maßgeblich geprägt“, erklärt deren Frauenbeauftragte Astrid Pracher.

Der zurückgetretenen Politikerin geben die beiden LGBT-Organisationen Dank mit auf den Weg. „Wir bedanken uns bei Ulrike Lunacek und wünschen ihr und ihrer Lebenspartnerin alles Gute für die weitere Zukunft“, so Thuma von der HOSI Linz und Pracher von der HOSI Salzburg.