Zwei junge Männer vergewaltigt: Polizei verhaftet Verdächtigen

Der Mann konnte in einer öffentlichen Bücherei in Berlin-Hohenschönhausen festgenommen werden

Polizei Berlin
Symbolbild

Die Berliner Polizei konnte gestern jenen 34-Jährigen festnehmen, der verdächtigt wird, im Stadtteil Hohenschönhausen im Osten der Stadt zwei junge Männer vergewaltigt zu haben. Außerdem gab die Polizei weitere Details zu den Taten bekannt.

So konnten Intensivfahnder Matthias Sch. gegen 14.20 Uhr in einer Bibliothek in Hohenschönhausen festnehmen. Auf Facebook bedankte sich die Polizei bei der Community für die Mithilfe. Der Verdächtige befindet sich in Polizeigewahrsam. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter vorgeführt. Für den Mann gilt die Unschuldsvermutung.

Der 34-Jährige soll die Männer mit einem Messer angegriffen und wehrlos gemacht haben

Die Polizei verdächtigt den 34-Jährigen, zwei junge Männer nach Einbruch der Dunkelheit vergewaltigt zu haben – einmal in der Nähe einer Haltestelle und einmal bei einem Park. Wie jetzt bekannt wurde, griff er die Männer mit einem Messer an und brachte sie in seine Gewalt. Anschließend führte er sie an einen abgelegenen Ort, machte sie wehrlos und vergewaltigte sie.

Da der Mann weitere Taten dieser Art ankündigte, entschied sich die Polizei für eine öffentliche Fahndung – die nun erfolgreich war. Sollten Zeigen oder Betroffene weitere Informationen zu dem Tatverdächtigen haben, können sie sich an das Landeskriminalamt Berlin in der Gothaer Straße 19 in Berlin-Schöneberg unter der Telefonnummer +49/(0)30/4664-973305 oder per E-Mail unter [email protected] wenden.