Hubert von Goisern gefällt Conchitas Version von „Heast as net“

Sein Rat an die Song-Contest-Gewinnerin: „Keep swinging, keep singing, keep loving ...“

Conchita und Ina Regen
Conchita/YouTube

Erst letzte Woche hat Österreichs Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst gemeinsam mit der Sängerin Ina Regen eine Cover-Version des Klassikers „Heast as net“ veröffentlicht. Im Original ist das Lied von Hubert von Goisern – und weder er noch sein Management wussten von der Coverversion. Jetzt hat sich der Sänger dazu geäußert.

Irritationen wegen einer fehlenden Absprache waren bald aus dem Weg geräumt

Dass Conchita und Ina Regen ohne Absprache mit Management oder Künstler eine Coverversion von „Heast as net“ veröffentlicht haben, sorgte dort zunächst für Verstimmung. Doch die Unstimmigkeiten konnten schon bald geklärt werden – wie Hubert von Goisern jetzt auch über Facebook und seine Homepage schreibt.

Er empfinde „Verbundenheit“ für Conchita. Sie sei ein Musterbeispiel für mutige Frauen und Männer, die „Tabus gebrochen, verschlossene Türen geöffnet, und neue Wege aufgezeigt“ hätten. Grenzen seien nicht zuletzt auch dazu da, um überschritten zu werden, so Hubert von Goisern weiter.

Conchita ist ein Musterbeispiel für Menschen, die neue Wege aufgezeigt haben

Dazu veröffentlichte der Künstler ein Foto „aus meinen wilden 80er Jahren“: Mit seiner Frisur und der Kette sieht Hubert von Goisern unerwartet feminin aus – so, als ob er selbst Geschlechtergrenzen überschreitet. Es scheint fast, als ob er auf dem  Schwarzweiß-Bild auch Lidschatten und Lippenstift trägt.

Und dazu gibt Hubert von Goisern Conchita noch einen guten Rat mit auf den Weg: „Keep swinging, keep singing, keep loving …“ Conchita Wurst hat das Facebook-Posting mittlerweile bereits geliked. Und mit seinem Privataccount kommentiert Tom Neuwirth, der Mann hinter Conchita: „Ich kann dir nicht sagen wieviel mir das bedeutet. Hubert, aus tiefstem Herzen, Danke“