[Video] Harry Styles knutscht mit James Corden

Ein ganz besonderes Carpool Karaoke für den Sänger und den Moderator

Harry Styles/James Corden
CBS

Dass der ehemalige One-Direction-Sänger Harry Styles ein Verbündeter der LGBT-Community ist, ist kein Geheimnis. Nun hat er erneut gezeigt, dass er keine Berührungsängste hat: Bei der Weihnachts-Version des legendären „Carpool Karaoke“ mit James Corden knutschte der 23-Jährige den Moderator ab.

Ein überraschender Höhepunkt beim Carpool Karaoke

Das „Carpool Karaoke“ ist ein Element der „Late Late Show“ im US-Network CBS. Diese wird seit 2015 vom Briten James Corden moderiert. Für die Karaoke-Einlage sitzt er mit Prominenten im Auto und trällert gemeinsam mit ihnen das eine oder andere Lied.

So auch beim Weihnachts-Special, bei dem unter anderem auch Sam Smith, Ed Sheeran, Usher, The Foo Fighters, Pink, Katy Perry, Miley Cyrus, Kelly Clarkson und Bruno Mars zu sehen sind. Doch der Höhepunkt dieser Ausgabe ist wohl der unerwartet Kuss von Harry Styles.

„Happy Christmas, Harold“ – und ein Kuss ohne Mistelzweig

Zunächst singen Corden und Styles „Santa Claus is Coming to Town“ – und dann meint der Moderator feierlich: „Happy Christmas, Harold!“ Das erwidert Styles mit einem Kuss auf die Lippen. „Damit habe ich jetzt nicht gerechnet..“ meint Corden daraufhin.

Harry Styles unterstützt seit Jahren LGBT-Rechte

Harry Styles gilt als engagierter Unterstützer von LGBT-Rechten. So hat er bei seinem ersten Solo-Konzert mit einer Regenbogenflagge seine Solidarität mit der Community ausgedrückt.  Bei einem Konzert in St. Louis hat er demonstrativ das Trikot des offen schwulen Profi-Footballers Michael Sam getragen.

Vor zwei Jahren ist er bei einem Konzert in New York in eine Regenbogenflagge gehüllt auf die Bühne gegangen – unter dem rauschenden Applaus des Publikums. Und dieses Jahr sagte er im französischen Fernsehen, LGBT-Rechte seien Grundrechte.

„Ich glaube nicht, dass ich irgendwas, das ich für mich jemals gefühlt habe, erklären muss“

Über seine eigene Sexualität lässt uns Harry Styles im Unklaren

Er selbst erklärte 2013, er sei sich „ziemlich sicher“, dass er nicht auf Männer stehe. Er meinte, es wäre „nicht so wichtig“, dass sein Partner eine Frau wäre. Und obwohl die Regenbogenpresse schon über Affären und Beziehungen mit Sängerin Taylor Swift oder Bloggerin Tess Ward berichtet hat. macht er selbst um seine sexuelle Orientierung seit Jahren ein Geheimnis.

Im Mai sagte er in einem Interview, er habe kein Verlangen, seine Sexualität zu definieren: „Ich glaube nicht, dass ich irgendwas, das ich für mich jemals gefühlt habe, erklären muss“, sagte er der britischen Zeitung The Sun.