„Gay Village Killer“: Polizei findet Überreste eines sechsten Opfers

Der leitende Polizist geht davon aus, dass es noch weitere Opfer geben könnte

Bruce McArthur
Facebook

In Toronto hat die Polizei Überreste eines sechsten Opfers von Bruce McArthur gefunden, der in der lokalen Presse als „Gay Village Killer“ tituliert wird. Das berichteten die Nachrichtenagentur Canadian Press und der Toronto Star unter Berufung auf die Polizei. Der leitende Beamte rechnet noch mit weiteren Opfern.

Die Überreste seiner Opfer entsorgte der Landschaftsgärtner in den Gärten seiner Kunden

Ins Rollen kam der Fall mit dem Verschwinden von Andrew Kinsman und Selim Esen im letzten Jahr. Im Zuge der Ermittlungen bemerkten die Beamten, dass sie es mit einem Serientäter zu tun hatten. So wurden bereits die Überreste von fünf Männern gefunden. Ihre Leichen entsorgte der 66-jährige Landschaftsgärtner in den Blumenbeeten und Pflanzkübeln seiner Kunden.

Nun haben die Beamten in einem Garten in Mallory Crescent, wo McArthur gearbeitet hat, weitere Überreste von zwei Männern gefunden. Einerseits handelt es sich um die Überreste von Andrew Kinsman. Der 49-Jährige war im Schwulenviertel von Toronto sehr beliebt. Sein Verschwinden löste eine große Suchaktion aus, die letztlich auch zur Verhaftung des Landschaftsgärtners führte.

Die Polizei sucht mit Radar und Hunden nach weiteren menschlichen Überresten

Von wem die zweiten Überreste sind, ist allerdings noch nicht klar. Es dürfte sich um das sechste Opfer von Bruce McArthur handeln. Die Polizei von Toronto durchsucht derzeit rund 30 Grundstücke, die der Landschaftsgärtner gepflegt hat, mit Bodenradar und Leichenspürhunden. Bereiche, in denen es Verdachtsmomente gibt, werden dann sorgfältig händisch durchsucht.

Der diensthabende Polizeibeamte Hank Idsinga geht derzeit davon aus, dass bei dieser Suche noch weitere Opfer gefunden werden. Derzeit rollt die Polizei hunderte Vermisstenfälle neu auf und durchforstet auch die Vergangenheit von McArthur.