Die Musikwelt trauert: Star-DJ Avicii tot aufgefunden

Der schwedische Star-DJ wurde nur 28 Jahre alt - über die Umstände des Todes gibt es keine Informationen

Der schwedische Star-DJ Avicii ist tot. Der 28-Jährige wurde am heutigen Freitag in Muscat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden.

„Wir müssen mit tiefem Kummer den Verlust von Tim Bergling, auch als Avicii bekannt, verkünden“, so ein Sprecher des DJs in einer offiziellen Mitteilung: „Die Familie ist am Boden zerstört und wir bitten alle, in dieser schwierigen Zeit ihr Bedürfnis nach Privatsphäre zu respektieren. Es wird keine weiteren Stellungnahmen geben.“ Zu den Umständen des Todes wurden keine weiteren Informationen bekanntgegeben.

Vor zwei Jahren kündigte Avicii seinen Rückzug aus dem Musikgeschäft an

Vor knapp zwei Jahren hatte Avicii verkündet, dass er sich aus dem Musikgeschäft zurückziehen wolle. Als Grund nannte er auf seiner Webseite seinen dichten Zeitplan, der „zu wenig Zeit für die reale Person hinter dem Künstler“ ließe. Doch auch gesundheitliche Gründe dürften ihn zu diesem Schritt bewogen haben: Er litt damals an einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die auch eine Folge von exzessivem Alkoholkonsum gewesen sein dürfte. Im Jahr 2014 wurden ihm der Blinddarm und die Gallenblase entfernt.

Avicii erklärte damals außerdem, ihm sei auf einer Tour durch die USA klar geworden, dass er diesen Schritt wagen müsse. „Ich bin erwachsen geworden, während ich als Künstler Karriere gemacht habe. Ich habe mich selbst besser kennengelernt und mir ist aufgefallen, dass es noch so viel gibt, was ich mit meinem Leben machen möchte. Ich habe starke Interessen in vielen verschiedenen Bereichen, aber die Zeit ist zu knapp, um diese auszuleben.“

Lange hielt er die totale Abstinenz nicht aus: Letztes Jahr wagte er wieder den Schritt in die Öffentlichkeit und veröffentlichte die EP „Avicii (01)“ mit sechs Tracks.

Einer der erfolgreichsten DJs weltweit

Der schwedische DJ und Musikproduzent gehörte zu den weltweit kommerziell erfolgreichsten Musikern. Internationale Bekanntheit erlangte er erstmals 2011 mit „Levels“. Er arbeitete mit unter anderem mit Größen wie Madonna, Coldplay und David Guetta zusammen. Seine Songs wie „Hey Brother“ und „Wake me up“ gelten als richtungsweisend und wurden weltweit Hits. In den Jahren 2012 und 2013 wurde er vom „DJ Magazine“ zum Besten seiner Zunft gekürt. In Österreich spielte er das letzte Mal 2015 am Lake Festival.

Unter seinen Kollegen herrscht Bestürzung über den frühen Tod von Avicii. Der britische DJ Calvin Harris schreibt etwa auf Twitter, Bergling sei „eine wundervolle Seele, leidenschaftlich und extrem talentiert“ gewesen, „und er hat noch so viel vorgehabt“