Song-Contest-Gewinnerin Netta glänzt auf der Zurich Pride

Gratis-Auftritt bei der Abschlussveranstaltung

Netta
EBU/Andres Putting

Wer Netta Barzilai, die Gewinnerin des diesjährigen Eurovision Song Contests live erleben will, muss nicht nach Israel: Wie die Veranstalter des Zurich Pride Festival mitteilten, wird die 25-Jährige am 16. Juni bei der größten LGBT-Parade der Schweiz auftreten.

Die Organisatoren „freuen sich außerordentlich“ auf den Auftritt der Sängerin aus Tel Aviv. Netta wird der Stargast auf der Hauptbühne auf dem Kasernenareal in Zürich sein. Der Eintritt ist wie jedes Jahr gratis.

Auch bei der Zurich Pride verbreitet Netta ihre wichtige Botschaft

Am Samstag hat Netta mit ihrem selbstbewussten Lied „Toy“ den 63. Eurovision Song Contest in Lissabon gewonnen. Mit ihrer schrillen und bunten Show konnte sie sowohl beim Publikum als auch bei der Jury punkten, insgesamt 529 Mal. „Ich musste nie eine Botschaft transportieren, ich musste einfach ich sein“, sagt sie nach ihrem Sieg über ihren Song. Auch in Zürich möchte sie junge Menschen zu mehr Selbstbewusstsein motivieren.

Die Zurich Pride Week steht dieses Jahr unter dem Motto „Same Love, Same Rights“ und beginnt am 8. Juni. Mit dem Motto weisen die Veranstalter darauf hin, dass die Schweiz die Ehe noch immer nicht für schwule und lesbische Paare geöffnet hat. „Wir fordern die Gesellschaft und die Politik dazu auf, endlich vorwärts zu machen und diese Ungleichbehandlung, die sich in keiner Weise rechtfertigen lässt, zu beseitigen“, so die Veranstalter.

Die Veranstalter fordern eine Öffnung der Ehe für schwule und lesbische Paare in der Schweiz

Das geltende Partnerschaftsgesetz kenne mehr als 20 Unterschiede zur Ehe und sei kein Ersatz für sie, machen die Organisatoren der Zurich Pride klar: „Wir wollen mit den genau gleichen Rechten und Pflichten heiraten können, wie das unsere heterosexuellen Freunde und Freundinnen tun können.“

Höhepunkt der Zurich Pride Week ist die Parade am 16. Juni mit der anschließenden Abschlusskundgebung auf dem Kasernenareal.