Facebook Google Plus Twitter RSS Feed

Bundesrat beschließt Homo-Ehe

44 Abgeordnete dafür, nur acht dagegen

Parlament von außen - Quelle: Peter Korrak/Parlament

18.12.2009 | 16:37 |

Die Eingetragene Partnerschaft für Lesben und Schwule hat heute ihre nächste Hürde genommen. Der Bundesrat hat dem Gesetz in seiner heutigen Sitzung mit der großen Mehrheit von 44 zu 8 Stimmen zugestimmt. Damit wurde die letzte parlamentarische Hürde genommen und das Gesetz kann nach der Unterzeichnung durch Bundespräsident Heinz Fischer am 1. Jänner 2010 in Kraft treten.

"Österreich hat somit einen wichtiger Schritt in Richtung Gleichstellung getan", freut sich Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der sozialdemokratischen Homosexuelleninitiative SoHo. "Was das Standesamt betrifft, bin ich zuversichtlich, dass vor allem in den sozialdemokratisch dominierten Städten eine gute Lösung möglich ist", so Traschkowitsch. Und er gibt den Kampf für gleiche Rechte nicht auf: "Es werden aber die Gespräche mit den zuständigen Politikern weitergeführt, um eventuell noch in der jetzigen Legislaturperiode eine Verbesserung zu erreichen", gibt sich der SoHo-Vorsitzende kämpferisch.

Dieser Artikel ist mir was wert