Singapur: Schwulensex bleibt verboten

Dafür will das Land Oral- und Analsex für Heterosexuelle erlauben

Mit diesen Änderungen will die Regierung die Gesetze an die gesellschaftlichen Veränderungen anpassen. Die Schwulenaktivisten der Gruppe „People like us“ kritisiert das Vorhaben: „Wenn die Regierung eine offene, alle einschließende Gesellschaft aufbauen will, sollte sie Vorurteile und Diskriminierung hinter sich lassen und nicht ein Verbot nur der Symbolkraft wegen beibehalten“.

Derzeit stehen auf gleichgeschlechtlichen Sex bis zu zwei Jahre Haft, das Gesetz wird aber nur selten angewandt.