„Affen-Aids“: Auch Gorillas für Menschen gefährlich

Westafrikanische Gorillas tragen den "Affen-Aids"-Virus SIV in sich. Das könnte Menschen gefährlich werden, denn in einigen Ländern werden diese Menschenaffen gegessen.

Der verzehr von Affenfleisch dürfte schuld an der AIDS-Epidemie sein: Mindestens zwei Mal ist das Affenvirus SIV auf den Menschen übergegangen und zum für den Menschen gefährlichen HI-Virus mutiert.

Bisher dachte man, nur Schimpansen tragen diesen Virus in sich. Jetzt wurde in den Kotproben von Gorillas aber ebenfalls der dem menschlichen AIDS-Virus sehr nah verwandte Virus nachgewiesen. Da die infizierten Gorillas fast 400 Kilometer voneinander entfernt leben, nehmen französische Forscher jetzt an, dass SIV bei den Tieren ständig auftritt.