Fast jeder zweite Österreicher für die Homo-Ehe

Nur drei westeuropäische Länder haben noch keine Regelung für die Eintragung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften: Italien, wo Ministerpräsident Romani Prodi das jetzt ändern möchte, Griechenland und Österreich. Dabei ist die Bevölkerung nicht so konservativ wie die Regierung glaubt: 49 Prozent der Österreicher sind laut einer „Eurobarometer“-Umfrage für die Zulassung gleichgeschlechtlicher Ehen in Europa. Für gleichgeschlechtliche Partnerschaften liegt die Zustimmung laut einer IFES-Umfrage aus dem Jahr 2004 sogar bei 56%

Eine höhere Zustimmung gibt es in Ländern, in denen es schon Erfahrung mit der „echten“ Homo-Ehe gibt: 82 Prozent der Niederländer und 56 Prozent der Spanier sind auch für die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren. Eine breite Ablehnung gibt es in Ländern ohne entsprechende Regelung, zum Beispiel in Polen (17%) oder Griechenland (15%).

Auch bei der Frage der Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare sind die Österreicher deutlich über dem Europaschnitt: Während nur 32 Prozent der Europäer für die Adoption durch Lesben und Schwule sind, sind es 44 Prozent der Österreicher. Spitzenreiter sind auch hier die Niederlande mit 69 Prozent.