Gusenbauer will Homo-Ehe

Dem Thema Gleichstellung homosexueller Verbindungen nähert sich der neue Bundeskanzler vorsichtig: „Ziel ist es, die gelebte soziale Zusammengehörigkeit und Solidarität von Menschen – sei es auf der Grundlage von Ehe, Lebensgemeinschaft oder Patchwork-Beziehungen – in der Rechtsordnung zu berücksichtigen.“, so Gusenbauer in seiner 61-minütigen Regierungserklärung.

Bei dieser Reform werde auch die Frage der diskriminierungsfreien rechtlichen Gestaltung von gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften zu diskutieren sein, so Gusenbauer weiter. Der neue ÖVP-Chef Wilhelm Molterer hat am Wochenende Vorstößen von Justizministerin Maria Berger (SPÖ) in diese Richtung eine klare Absage erteilt.