Aids Hilfe Wien: Prävention auf Gayromeo

In Zusammenarbeit mit dem Internetportal Gayromeo haben die Aidshilfen in Österreich, Deutschland und der Schweiz ein neues Präventionsprogramm gestartet: User können sich von erfahrenen Mitarbeitern der Aidshilfen online über HIV/Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten und schwulem Leben informieren.

Präventionsarbeit im Internet hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Große Teile der schwulen Community suchen Sexkontakte über das Internet. Schwer erreichbare Zielgruppen (Schwule auf dem Land, Bisexuelle, MSM) sind über das Internet wesentlich besser zu erreichen.

Dabei ist die Kommunikation alles andere als unpersönlich. Viele Mitarbeiter gehen mit personalisierten Profilen an den Start, andere mit einem Gruppenprofil. In jedem Fall kann mit qualifizierter Information gerechnet werden. Denn Vertreter verschiedenster Präventionsprojekte in Deutschland, Österreich und der Aidshilfe Schweiz erarbeiteten die Grundlagen für die Internetprävention. Damit gibt es nun allgemeingültige Qualitätskriterien für die Präventionsarbeit im Internet.

Inzwischen sind 27 Partnerorganisationen, darunter für Österreich die Aids Hilfe Wien und Aidshilfe Oberösterreich. Die Aids Hilfe Wien ist seit den ersten Planungen am Projekt beteiligt und koordiniert das Projekt für Österreich.

Auf der Startseite von Gayromeo findet man das Projekt unter Infothek und Health Support.