Kroatischer Erzbischof „Homophober des Jahres“

Der römisch-katholische Erzbischof von Split-Makarska, Martin Barisic, wurde von den Usern des kroatischen Online-Portals „gay.hr“ zum „Homophoben des Jahres“ gewählt.

Redlich verdient hat sich Barisic den Titel mit seiner Äußerung, es sei notwendig, alle Homosexuellen einer zweijährigen Therapie zur Änderung ihres sexuellen Verhaltens zu unterziehen. Außerdem hat er letztes Jahr in seiner Osterbotschaft Homosexualität und CSD-Paraden als „Steinigung des Lebens“ bezeichnet.