Warschau: „Schwulenfeindliche“ Plakate sollen Diskussion anregen

„Was schaust du, Schwuchtel?“, ist auf einem von über hundert Plakaten zu lesen, mit denen eine polnische Organisation eine Debatte über Vorurteile anstoßen will. Die Sprache sei „absichtlich provozierend und verstörend“, erklärt Robert Biedron, Leiter der Kampagne gegen Homophobie.

„Die Leute achten gar nicht mehr auf diese Wörter, sie sind in die Alltagssprache übergegangen, als versteckte Beleidigung“, so Biedron weiter. Die Plakataktion in der Hauptstadt sei „eine brutale Einladung“, um eine Diskussion über die feindselige Einstellung gegenüber Homosexualität anzuregen. Die Kampagne leitet die „Woche der Gleichheit“ in Polen ein, die am Samstag beginnt. Sie ist Teil der „Alle verschieden, alle gleich“-Kampagne des Europarates, Als einziges Land beteiligt sich das offizielle Polen nicht an dieser Aktion.?Polnische Politiker fallen immer wieder durch ihre schwulen- und lesbenfeindlichen Äußerungen auf.