GGG.at: Umfassender Schwerpunkt zur Homo-Ehe

Sie ist derzeit wohl die „Causa Prima“, nicht nur unter Österreichs Schwulen und Lesben: Die Eingetragene Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare. Nachdem Sozialdemokraten und Grüne bereits Modelle entwickelt und Anträge eingebracht haben, bewegt sich jetzt auch die ÖVP: Dort soll das Schweizer Modell bevorzugt werden.

Aber wie funktioniert die Eingetragene Partnerschaft in der Schweiz, wie unterscheiden sich die einzelnen Modelle der Parteien? GGG.at, Österreichs große Info-Homepage für Schwule und Lesben, hat sich dem Thema gewidmet und dazu einen Schwerpunkt gesetzt. Weiters haben User die Möglichkeit, ihre Meinung zu schreiben. Ein Newsbereich mit aktuellen Meldungen rundet die Sonderseiten ab.

„Damit bieten wir unseren Usern wieder umfassende Informationen, seriös aufbereitet“, erklärt Projektleiter Herwig-Hakan Mader. Mit diesem Schwerpunkt zeigt GGG.at seine Stärke: Seriöse umd umfassende Berichterstattung, ausschließlich oberhalb der Gürtellinie.

Links zum Thema

  • zum Schwerpunkt