Tolar begrüßt ÖGB-Vorstoß gegen Homophobie

Günter Tolar, der Bundesvorsitzende der SoHo, zeigt sich gegenüber sehr erfreut über die Initiative des ÖGB: „Anfeindungen und Benachteiligungen von lesbischen und schwulen Menschen in der Arbeitswelt sind leider oft an der Tagesordnung. Daher begrüße ich die Initiative von ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer, einen Betriebsvereinbarungstatbestand zu schaffen, damit in Hinkunft keine antidiskriminierenden Betriebsvereinbarungen mehr in den Unternehmen abgeschlossen werden können.“

Tolar weist auf die Wichtigkeit dieser Initiative hin: „Sie dient dazu, Anfeindungen und Benachteiligungen lesbischer und schwuler KollegInnen in den Betrieben und Verwaltungen wirksam entgegentreten zu können. Die gewerkschaftliche Solidarität und Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Lebensweisen kann die Situation jedes Einzelnen nachhaltig positiv verändern.“