„Life Ball Vintage Fashion Store“: Shoppen für den guten Zweck

Der „Life Ball Vintage Fashion Store“ öffnet am 8. November im Keller des „Turek“ der Mariahilfer Straße 22 in Wien seine Pforten. Für den guten Zweck können dort ein Monat lang ausgewählte Unikate aus dem Fundus der Modeschule Hetzendorf aus den Jahren 1969 bis 2000, aber auch Life Ball-Goodies erstanden werden. Der Erlös kommt dem „Positiven Dialog“, einem Selbsthilfeverein für HIV-positive Menschen, zugute.?Die Preise der Einzelstücke ligen dabei zwischen zehn und 100 Euro. Angeboten wird eine breite Palette: von Kleidern mit Textilprints, Strickoutfits und Tweedkostümen bis hin zu eleganten Abendroben sowie kostbar verarbeiteten Mänteln. „Der bunte Mix aus einzigartigen Originalen der 70er, 80er und 90er Jahre bietet eine einmalige Chance, sich mit Vintage-Fashion-Stücken individuell zu stylen und gleichzeitig ein „tragbares“ Statement im Kampf gegen HIV/Aids zu setzen“, heißt es in der offiziellen Aussendung. Daneben kann man sich auch mit Life Ball-Barbies, dem Life Ball-Parfum, Red Ribbons und Life Ball-DVDs eindecken.?Gestaltet wurde der Life Ball Vintage Fashion Store von den Angehörigen des Selbsthilfevereins unter der Leitung von Life Ball-Organisator Gery Keszler und Stylist Andi Lackner. Keszler geht es bei diesem Projekt nicht nur ums Verkaufen: „Die Verkaufsaktion setzt ein starkes Zeichen gegen die Diskriminierung von HIV-positiven und an Aids erkrankten Menschen am Arbeitsplatz.“