New York: 21 Jahre Haft für Hassverbrechen

Für einen tödlichen Überfall auf einen schwulen Mann in New York sind drei junge Männer zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Angeklagten hatten ihr Opfer in einem Schwulenchat angesprochen und ihn mit der Aussicht auf Sex an einen abgelegenen Strand gelockt. Dort schlugen sie ihn und jagten ihn schließlich auf eine Straße, wo er überfahren wurde. Die Männer im Alter von 20 und 21 Jahren wurden zu Haftstrafen von 7 bis 21 Jahren verurteilt. Die Staatsanwaltschaft erklärte, sie hätten sich ihr Opfer allein aufgrund seiner sexuellen Orientierung ausgesucht.