Italien: Eingetragene Partnerschaft in Ancona

In Ancona, einer Stadt an der norditalienischen Adriaküste, können gleichgeschlechtliche Paare ab sofort ihre Beziehung registrieren lassen. Wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA meldet, ist das für Erwachsene, die „eine emotionale Bindung haben und zumindest ein Jahr zusammen leben“ möglich. Bis jetzt ist die Eintragung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften nur in Padua möglich. Dort hat man heuer diese Möglichkeit geschaffen und damit den Zorn des Vatikans auf sich gezogen.

Der italienische Ministerpräsident Romano Prodi versucht seit April, Gesetzte für eine Eingetragene Partnerschaft im italienischen Parlament durchzubringen, ist damit aber bis jetzt gescheitert. Aktuellen Umfragen zufolge sind 4 von 5 Italienern für die Homo-Ehe.