Irland: Demo für Öffnung der Ehe

In Dublin haben schwule und lesbische Aktivisten gegen das geplante Gesetz für Eingetragene Partnerschaften und für eine Öffnung der Zivilehe protestiert. Dem Protest-Aufruf der Homo-Gruppe Noise waren 50 Menschen gefolgt, außerdem beteiligte sich der Homo-Chor Gloria an der Aktion. Noise argumentiert, dass Eingetragene Partnerschaften die Diskriminierung nur fortschreiben würden.

Der irische Justizminister hat vor gut einem Monat angekündigt, dass „Civil Unions“ für gleichgeschlechtliche Paare ab März 2008 möglich sein würden. Die Mitte-Rechts-Regierung lehnt aber die Öffnung der Ehe mit der Begründung ab, dass die Ehe in der irischen Verfassung besonders geschützt werde. Allerdings wird „Ehe“ dort nicht näher definiert.

Die Bevölkerung ist dabei fortschrittlicher als ihre Regierung: Einer neuen Meinungsumfrage zufolge wollen 84 Prozent der Iren Beziehungen gleichgeschlechtlicher Paare staatlich anerkennen lassen. 53 Prozent sprechen sich auch für die Öffnung der Ehe aus.